Banner
Banner


Get the Flash Player to see this player.

time2online Joomla Extensions: Simple Video Flash Player Module

BTZ Sport News

Williams-US-Open-Siegerin

Ja sie hat es wieder geschaft, Serena Williams hat als Weltranglisten-Erste Serena Williams zum sechsten Mal die US Open gewonnen.
Die US-Amerikanerin Weiterlesen...
 

DFB-Sieg-mit-viel-Glück?

BERLINER TAGESZEITUNG fragt sich seit dem letzten Spiel gegen Argentinien, welches mit einer deutlichen 4:2 Niederlage gegen die DFB-Elf endete, mit welchem Weiterlesen...
 

Rassismus-in-der-USBL

So ist das Leben in den Vereinigten Staaten von Amerika und auch bei <Weiterlesen...
 

BTZ Boulevard-News

Eine-Sau-im-deutschen-Dorf?

Mal wieder wird eine Sau durchs Dorf getriebenBERLINER TAGESZEITUNG - Berliner Tageblatt - Deutsche Tageszeitung wundern sich dieser Tage immer wieder über die verhasst ideologisch gestählt westlichen Berichterstattung, zum Thema Russland! Hier muss man annehmen, dass dem bWeiterlesen...
 

Anderson-und-Müjdec-geehrt

Welch ein Triumpf, welch ein Gewinn, eine deutsche Koproduktion hat den Goldenen Löwen von Venedig gewonnen.
Der als eindeutliher Außenseiter gehandelte schwedische Regisseur Roy Andersson bekommt bei der 71. Ausgabe den Goldenen Löwen von Venedig.
"In unserer Zeit gibt es einen Mangel an visueller Qualität", meint hierbei der geehrte Filmemacher selbst. "Wenn man sich in einem Museum ein Bild zum Beispiel von Rembrandt ansWeiterlesen...
 

Filmfest-Toronto-Phoenix

Das deutsche Publikum kennt sie seit dem "Mädchen Rosemarie", für das Publikum in Toronto (Kanada) sind Schauspielerin Nina Hoss und Regisseur Christian Petzold allerdings auch keine Unbekannten Gesichter.
Ihre gemeinsamen Werke "Barbara" und "Jerichow" wurden in den vergangenen Jahren in Kanda mit mehr als einem durchschnittlichen Achtungserfolg gefeiert
So erhielt auch die Weltpremiere ihres neuen Filmwerkes Weiterlesen...
 

Ukraine: EU-Abkommen und verlogene Amnestie

Was bringt die Zukunft fuer die UkraineWer gedacht haben sollte das mit dem 16. September 2014 für die Ukraine ein neues "Blatt in der Geschichte" aufschlagen würde, der hat aktuell festgestellt, dass von dem gepriesenen Assoziierungsabkommen zwischen der EU (Europäischen Union) und der Ukraine nicht mehr viel übrig ist. So soll zum Beispiel unter anderem der Freihandelspakt erst ab 2016 in Kraft treten und auch dies ist auf die Zukunft gesehen sehr unwahrscheinlich. Das "JA" des auch in höchsten EU-Kreisen mehr mit politischer Abscheu betrachteten Parlaments der Ukraine, vor allem mit Hinblick auf die auch nach der "Maidan-Revolution" fortgesetzte Korruption in Land und Staat, war dann mehr gleichgeschaltet mediale Inszenierung, denn ein wirklich "geschichtlicher Meilenstein"!
Wenn man zudem sachlich und ohne mediale Emotionen, das vom ukrainischen Parlament verabschiedete Gesetz einer angeblichen "Amnestie" für die prorussischen Separatisten betrachtet, zeigt sich die gesamte Bandbreite der pervertierten Lügen, die in ihrer List wohl mehr in Brüssel als in Kiew entstanden sind. Demnach sollen die Beteiligten an den bewaffneten Kämpfen straffrei bleiben, nur besonders schwere Verbrechen wie Mord, Vergewaltigung oder "Terrorismus", sollen geahndet werden. Da allerdings die ukrainische Führung seit Anbeginn der Kämpfe in der Ostukraine ihren Militär-Einsatz unter den Slogan einer "Anti-Terroroperation" gestellt hat, wird schnell klar das dieses Gesetz für die Kämpfer im Donbass nicht den Dreck unter dem Fingernagel wert ist.

BERLINER TAGESZEITUNG - Berliner Tageblatt - Deutsche Tageszeitung sehen inde den fortlaufenden Versuch der westliche Welt, welche immer noch ihre "eigenen rechtsstaatlichen Maßstäbe " in Osteuropa durchzusetzen will, dies hingegen verpackt man in der Ukraine mit so schönen Worten wie: "der Donbass bekommt einen Sonderstatus", solche Finten sind jedoch leicht durchschaubar und werden kaum gelingen. Obwohl man in politischen Kreisen - von Washington, über Paris, bis London und Berlin - sehr genau weiß das die Menschen in der Russischen Föderation, oder der Ostukraine schon lange salopp gesagt: "auf das Scheißen was man im Westen von sich gibt", zumal dieser auch im Zugriff weit weg ist, scheinen die Politiker und Medien nicht müde zu werden ihre ideologischen Gebetsmühlen weiter "zu drehen".
So treibt man denn die eignen weltanschauliche Sau auch weiter durchs mediale Gemüsebeet und hofft darauf das die Propaganda irgendwann verfängt.
Das einzige was derzeit "verfängt" sind jedoch trotz der Waffenruhe die einschlagenden Granaten (VIDEO) der ukrainischen Armee in Donezk, welche erneut zivile Opfer fordern und jedwede Aussöhnung auf etliche Jahrzehnte kaum denkbar werden lassen. Wenn zudem die Bundesrepublik Deutschland derzeit prüft mittels Drohnen vom "Typ Luna" - die Waffenruhe im Neurussland zu "überwachen", so ist auch dies ebenso weder förderlich wie Waffenlieferungen von EU-Staaten an die Ukraine. Die teuren deutschen Luna-Spionagedrohnen dürften hierbei hingegen sehr schnell als "Flugabwehrraketenziel" enden...    (P.Hansen---BTZ)

BERLINER TAGESZEITUNG / Berliner Tageblatt / Deutsche Tageszeitung   Englisch/english  /  Russisch-Pусский  /  Português  /  Chinesisch-翻译 普通话   /  Arabic-روابط إلكترونية إلى   /  Franzoesisch-Francaise  /  Spanish  -  Japon-日本  /  Polnisch-Polski  /  Türk  /  Thai-ภาษาไทย  /  Greece-Ελλάδα  /  Italiano  /  Nederland  /  Rumänisch-Român  /  Ungarisch-Magyar  /  Hebräisch-עברית  /  Hindi /  Ukraina-Україна  /  Iran-فارسی 
 

BERLINER TAGESZEITUNG: Merkel & das Vertrauen

Angela Merkel und ihr vollstes VertrauenBrandenburg und Thüringen haben nach Sachsen gewählt und so fehlt es am Ende dieser Landtagswahlen 2014 nur noch, dass die deutsche Bundeskanzlerin und CDU Vorsitzende Angela Merkel (60), durch ihre CDU Landesvorsitzende Christine Lieberknecht - dem bisherigen Koalitionspartner in Thüringen, der SPD - in Person des SPD-Landesvorsitzenden Christoph Matschie, für sein jämmerliches Wahlergebnis von nur 12,4% das "volle bzw. vollste Vertrauen" ausspricht.
Dieses "volle Vertrauen" von Merkel bekommt man nämlich immer dann wenn man abserviert wird, was etliche Bundespolitiker wie zum Beispiel: Karl-Theodor zu Guttenberg, Christian Wulff, Hans- Peter Friedrich, Annette Schavan oder Franz Josef Jung, sehr bitter bestätigen können. Beobachter stellen daher auch nüchtern sachlich fest, dass die CDU unter Angela Merkel bisher ihre "kleinen" Koalitionspartner, außer ihrer "Schwesterpartei" CSU, allesamt in die politische Bedeutungslosigkeit und auf den Politfriedhof "geschaukelt" hat, wie zuletzt die FDP.
Dies so konnte BERLINER TAGESZEITUNG von Medienexperten erfahren, ist die logische Schussfolgerung einer knallhart Macht orientierten Partei- und Koalitionspolitik einer Angela Merkel, wie sie die Bundesrepublik Deutschland bisher nur in der düsteren Vergangenheit der deutschen Geschichte erleben musste. Da macht es durchaus Sinn, wenn die SPD in Thüringen an der Seite der CDU in vier Jahren nicht wie die FDP vor dem politischen AUS stehen will, sondern das politische Steuer nun schnell klug herumreist, um gemeinsam sinnvolle Politik - zusammen mit "Die Linke" und "Bündnis 90/Die Grünen" zu machen. Bodo Ramelow ist in Thüringen der Mann welchem es durchaus zugetraut werden kann auch mit der knappen Mehrheit von einer Stimme zu regieren, denn sowohl die CDU/SPD, als auch die Linke - Bündnis 90/ Die Grünen und SPD kommen auf jeweils eine Stimme Mehrheit im Landesparlament Thüringen.
Um das Wahlergebnis in Thüringen und Brandenburg indes genauer zu betrachten sagen Bundesbürger in Umfragen deutlich, die letzten Wahlergebnisse sind der Anfang vom Abgesang einer machtbesessenen Angela Merkel, welche es bei ihrer jüngsten Stimmungsmache für den jüdischen Glauben ohne jede Rücksicht auf über 2100 Opfer des barbarischen Gaza-gemetzels von diesem Jahr, durch die israelische Armee, unterließ Israel dafür zu Recht anzuprangern.
Das derzeit die AfD (Alternative für Deutschland) nicht nur in drei deutschen Bundesländern (Sachsen 9,7% - Brandenburg 12,2% - 10,6%) massiv auf dem Stimmenvormarsch ist, verdankt der AfD nach Bürgermeinung vor allem der zynischen EU-Politik mit dem scheinbaren Merkel Slogan: "ohne Rücksicht auf Verluste", gegenüber den EU-Partnern und den Ländern in Osteuropa.
Hierbei ist es sachlich und Emotionslos gesehen nicht nur der Hass auf den Euro, sondern die beginnend massive Abneigung gegen die Politik einer Angela Merkel, welche nach Medienexpertenmeinung nur eines kennt, sich selbst und ihre Macht!   (L.Wasiljewitsch---BTZ)

BERLINER TAGESZEITUNG / Berliner Tageblatt / Deutsche Tageszeitung   Englisch/english  /  Russisch-Pусский  /  Português  /  Chinesisch-翻译 普通话   /  Arabic-روابط إلكترونية إلى   /  Franzoesisch-Francaise  /  Spanish  -  Japon-日本  /  Polnisch-Polski  /  Türk  /  Thai-ภาษาไทย  /  Greece-Ελλάδα  /  Italiano  /  Nederland  /  Rumänisch-Român  /  Ungarisch-Magyar  /  Hebräisch-עברית  /  Hindi /  Ukraina-Україна  /  Iran-فارسی 
 
Move
-

Politik

Top Schlagzeile
Move
-

Berlin

Top Schlagzeile
BERLINER TAGESZEITUNG: Merkel & das Vertrauen

Brandenburg und Thüringen haben nach Sachsen gewählt und so fehlt es am Ende dieser Landtagswahlen 2014 nur noch, dass die deutsche Bundeskanzlerin und CDU Vorsitzende Angela Merkel (60), durch ihre CDU Landesvorsitzende Christine Lieberknecht - dem bisherigen Koalitionspartner in Thüringen, der SPD...

Weiterlesen...
Move
-

International

Top Schlagzeile
Ukraine: EU-Abkommen und verlogene Amnestie

Wer gedacht haben sollte das mit dem 16. September 2014 für die Ukraine ein neues "Blatt in der Geschichte" aufschlagen würde, der hat aktuell festgestellt, dass von dem gepriesenen Assoziierungsabkommen zwischen der EU (Europäischen Union) und der Ukraine nicht mehr viel übrig ist. So...

Weiterlesen...
17.09.2014 || 03:08 Uhr
ZIT!Date wurde erstellt von Ziegert IT.
Banner
Banner
Banner
Banner

(C) 2011 BerlinerTageszeitung