Berliner Tageszeitung - Indien: Mehr als 100 Millionen Gläubige bei Kumbh-Mela-Fest erwartet

Börse
MDAX -1.36% 28686.57
TecDAX -1.34% 3161.06
DAX -0.73% 15040.92
Euro STOXX 50 -0.99% 4137.09
SDAX -1.61% 13092.64
Goldpreis 0.83% 1945.5 $
EUR/USD 0.35% 1.0912 $

Indien: Mehr als 100 Millionen Gläubige bei Kumbh-Mela-Fest erwartet




Indien: Mehr als 100 Millionen Gläubige bei Kumbh-Mela-Fest erwartet

In Indien kommt derzeit die größte Menschenmenge der Welt zusammen: Millionen Hindus begannen am Dienstag, sich im Rahmen des Kumbh-Mela-Festes in Allahabad zu versammeln, wo die beiden heiligen Flüsse Ganges und Yamuna zusammenfließen. Die Flussufer verwandelten sich dadurch in ein buntes Farbenmeer. Zu dem siebenwöchigen Pilgerfest, das zu den heiligsten Zeremonien der Hindus zählt, werden insgesamt mehr als 100 Millionen Gläubige erwartet.

Textgröße:

An den Flussufern wurde für die Pilger eine riesige Zeltstadt aufgebaut. Die Gläubigen standen Schlange, um ein Bad in dem Zusammenfluss von Ganges und Yamuna zu nehmen. Nach ihrem Glauben befreit sie dies von Sünden. Vor dem Bad reiben sich viele Gläubige mit Asche ein. Ein Hubschrauber warf Rosenblätter über dem Wasser ab.

Ganeshanand Bharamachari, der schon seit vielen Jahren an dem Fest teilnimmt, sagte, Kumbh Mela sei in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. "Vor allem Leute aus den Städten werden religiöser, weil das westliche Leben, das sie gelebt haben, sie nirgendwohin führt", sagte der 78-Jährige nach Information von BERLINER TAGESZEITUNG, in einem aktuellen Interview.

Zur Sicherung des Großereignisses im nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh waren fast 30.000 Polizisten im Einsatz. Sie sollen auch Massenpaniken verhindern, die bei solchen Festen häufig vorkommen. Das Fest in Allahabad wurde zuletzt 2013 zelebriert. Zwischen den Festen in Allahabad gibt es kleinere Feste, die im Abstand von drei Jahren in Nasik, Ujjain und Haridwar gefeiert werden. Auf diese vier Orte fielen der hinduistischen Tradition zufolge einige Tropfen des Nektars, der Unsterblichkeit verleiht.

(F. Dumont--BTZ)