Berliner Tageszeitung - Ausgebüxtes Känguru in Hessen offenbar von Zug erfasst und getötet

Börse
Goldpreis 0.48% 1754 $
Euro STOXX 50 0.01% 3962.41
TecDAX -0.29% 3118.19
DAX 0.01% 14541.38
SDAX -0.57% 12511.05
MDAX -0.32% 25971.45
EUR/USD -0.07% 1.0405 $

Ausgebüxtes Känguru in Hessen offenbar von Zug erfasst und getötet




Ausgebüxtes Känguru in Hessen offenbar von Zug erfasst und getötet
Ausgebüxtes Känguru in Hessen offenbar von Zug erfasst und getötet / Foto: © AFP

Die fast dreiwöchige Suche nach einem entlaufenen Känguru in Hessen hat ein tragisches Ende gefunden. Das Tier wurde offenbar von einem Zug erfasst und getötet, wie die Polizei in Eschwege am Freitag mitteilte. Demnach fanden Bahnmitarbeiter den Kadaver am Donnerstag entlang der Bahnstrecke zwischen Sontra und Wichmannshausen im Werra-Meißner-Kreis.

Textgröße:

Die Lage entlang der Strecke lasse darauf schließen, dass das Tier durch einen Zug zu Tode kam. Hinweise auf andere Ursachen ergaben sich nicht. Das Tier war vor rund drei Wochen aus einer Auffangstation in Sontra ausgebüxt und galt seitdem als vermisst.

Anfangs war nur von einem flüchtigen Känguru ausgegangen worden, letztlich waren es aber zwei. Die Beuteltiere wurden daraufhin mehrfach in der Umgebung gesichtet. Nach wenigen Tagen gelang es, eines der Tiere einzufangen.

D. Fjodorow--BTZ