Berliner Tageszeitung - Ghosns Anwälte stellen neuen Antrag auf Freilassung gegen Kaution

Börse
Euro STOXX 50 0.72% 3342.17
MDAX 1.33% 22670.64
TecDAX 1.68% 2716.46
SDAX 1.18% 10648.82
DAX 0.78% 12209.48
Goldpreis 2.02% 1706.4 $
EUR/USD 0.18% 0.9819 $

Ghosns Anwälte stellen neuen Antrag auf Freilassung gegen Kaution




Ghosns Anwälte stellen neuen Antrag auf Freilassung gegen Kaution

Der vor über drei Monaten festgenommene Automanager Carlos Ghosn unternimmt einen weiteren Versuch, auf Kaution freizukommen. Die Anwälte des früheren Chefs der Herstellerallianz Renault-Nissan-Mitsubishi reichten am Donnerstag einen weiteren Kautionsantrag ein, wie das Bezirksgericht in Tokio mitteilte. Mitte Februar hatte Ghosn sein Anwaltsteam ausgetauscht.

Textgröße:

Ghosn war am 19. November überraschend in Japan festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, er habe jahrelang ein zu niedriges Einkommen bei Nissan deklariert und persönliche Verluste auf den Autobauer übertragen.

Der einstige Vorzeigemanager bestreitet die Vorwürfe und sieht sich als Opfer einer Verschwörung bei Nissan. Seine bisherigen Anträge auf Haftentlassung gegen Kaution blieben allerdings ohne Erfolg: Die Justiz sah bei Ghosn Fluchtgefahr sowie die Möglichkeit, dass er Beweise vernichten könnte. Die Untersuchungshaft ist bis 10. März angeordnet. Danach soll der Prozess beginnen.

(D. Fjodorow--BTZ)