Berliner Tageszeitung - New Yorks Bürgermeister will Beschäftigten der Stadt bezahlten Urlaub ermöglichen

Börse
Goldpreis -0.12% 1927.6 $
SDAX 0.52% 13303.15
MDAX 0.98% 29075.86
TecDAX -0.01% 3203.45
Euro STOXX 50 0.1% 4178.01
DAX 0.11% 15150.03
EUR/USD -0.17% 1.0874 $

New Yorks Bürgermeister will Beschäftigten der Stadt bezahlten Urlaub ermöglichen




New Yorks Bürgermeister will Beschäftigten der Stadt bezahlten Urlaub ermöglichen

New Yorks Bürgermeister Bill den Blasio will den Beschäftigten der US-Metropole einen gesetzlichen bezahlten Mindesturlaub ermöglichen. Firmen mit mindestens fünf Angestellten sollten eine bezahlte Auszeit von wenigstens zehn Tagen ermöglichen, heißt es in den Plänen des Politikers, die er dem Stadtrat vorlegen will. "Wir schreiben das Jahr 2019", sagte de Blasio bei einer Pressekonferenz. Es sei Zeit, die Menschen anständig zu behandeln und wertzuschätzen.

Textgröße:

In New York hätten rund 500.000 Menschen keinen Anspruch auf bezahlten Urlaub, davon etwa 200.000 im Hotel- und Gastgewerbe, beklagte der demokratische Bürgermeister. Seine Pläne dürften den Stadtrat passieren, mehrere Abgeordnete signalisierten am Mittwoch bereits ihre Zustimmung.

In den USA gibt es in keinem Bundesstaat einen gesetzlich festgeschriebenen Mindesturlaub. Nur einige börsennotierte Firmen sind in manchen Fällen zu bezahltem Urlaub verpflichtet.

(H. Müller--BTZ)