Berliner Tageszeitung - US-Luftwaffe stellt neuen Tarnkappenbomber B-21 vor

Börse
TecDAX -0.29% 3178
Euro STOXX 50 0.14% 4164.46
SDAX -0.4% 13049.84
MDAX -0.29% 28784.23
DAX -0.02% 15123.57
EUR/USD 0.08% 1.0866 $
Goldpreis 1.05% 1943.4 $

US-Luftwaffe stellt neuen Tarnkappenbomber B-21 vor




US-Luftwaffe stellt neuen Tarnkappenbomber B-21 vor
US-Luftwaffe stellt neuen Tarnkappenbomber B-21 vor / Foto: © AFP

Die US-Luftwaffe hat ihren neuen Tarnkappenbomber B-21 Raider vorgestellt - das erste neue Bomber-Modell der Air Force seit Jahrzehnten. Das High-Tech-Flugzeug wurde am Freitag in einer aufwändigen Inszenierung auf dem Gelände des Rüstungskonzerns Northrop Grumman in Palmdale (Kalifornien) präsentiert.

Textgröße:

Der B-21 ist dank neuester Technologie für gegnerische Radare noch schwieriger auszumachen als andere Tarnkappenbomber und kann theoretisch ohne Besatzung fliegen. Er kann sowohl atomar als auch konventionell bestückte Raketen abfeuern. Der Preis pro Flugzeug dürfte bei knapp 700 Millionen Dollar (rund 670 Millionen Euro) liegen, die US-Luftwaffe will mindestens hundert Maschinen kaufen. Der erste Flug ist für das kommende Jahr geplant.

Der B-21 soll in der Air Force schrittweise die bisherigen B-1- und B-2-Bomber ablösen, die aus der Zeit des Kalten Krieges stammen. "Der B-21 wird das Rückgrat unserer künftigen Bomber-Luftwaffe sein", erklärte Air-Force-Sprecherin Ann Stefanek. Das Flugzeug verfüge über die Fähigkeit, in die "umkämpftesten Risiko-Gebiete" der Welt einzudringen und in jedem Ziel weltweit für Gefahr zu sorgen.

Der Name Raider ist eine Ehrung des sogenannten Doolittle Raid - das englische Wort raid bedeutet Angriff - im Zweiten Weltkrieg. Monate nach dem japanischen Überraschungsangriff auf den US-Stützpunkt Pearl Harbor im Dezember 1941 hatten US-Bomber unter Führung von Oberstleutnant James Doolittle in einem Gegenangriff Tokio attackiert. Es war der erste US-Angriff auf das japanische Festland und ein symbolisch wichtiger Erfolg für die US-Streitkräfte.

D. Wassiljew--BTZ