Berliner Tageszeitung - Protestkundgebung der Opel-Beschäftigten am Dienstag in Eisenach

Börse
Goldpreis 0.65% 1794 $
Euro STOXX 50 -0.47% 3920.9
DAX -0.57% 14261.19
MDAX -1.44% 25263.08
EUR/USD 0.42% 1.0513 $
TecDAX -0.67% 3028.01
SDAX -0.97% 12206.82

Protestkundgebung der Opel-Beschäftigten am Dienstag in Eisenach




Protestkundgebung der Opel-Beschäftigten am Dienstag in Eisenach

Im Streit um die Sanierung bei Opel sind die Beschäftigten am Dienstag zu einer Protestkundgebung und Betriebsversammlung am Standort Eisenach aufgerufen. Redner auf der Kundgebung werde auch Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sein, kündigte die Staatskanzlei in Erfurt am Montag an. Er werde auch am Demonstrationszug teilnehmen. Die Opel-Beschäftigten in Eisenach werden demnach auch von Kollegen aus den Opel-Standorten Kaiserslautern und Rüsselsheim unterstützt.

Textgröße:

Unter dem Druck des Mutterkonzerns PSA versucht Opel derzeit, seine Kosten massiv zu senken. Das Unternehmen will die Erhöhung im Metall-Tarifvertrag von 4,3 Prozent für dieses Jahr stunden. Anderenfalls soll es keine Investitionen in das Werk Eisenach geben.

Betriebsräte und IG Metall fordern die Einhaltung der geltenden Verträge. Demnach müssen die Standorte bis 2020 gesichert und auf betriebsbedingte Kündigungen verzichtet werden.

(S. Sokolow--BTZ)