Berliner Tageszeitung - Umfrage: Deutsche bestellen per Internet und immer öfter im Ausland

Börse
Euro STOXX 50 0.4% 4257.98
EUR/USD 0% 1.0797 $
Goldpreis 0.67% 1889.3 $
MDAX -0.1% 29778.59
DAX -0.21% 15476.43
TecDAX 0.08% 3338.57
SDAX -0.04% 13494.83

Umfrage: Deutsche bestellen per Internet und immer öfter im Ausland




Umfrage: Deutsche bestellen per Internet und immer öfter im Ausland

Die Deutschen bestellen einer Umfrage zufolge im Internet immer häufiger Waren aus dem Ausland. 71 Prozent der deutschen Onlinekäufer orderten innerhalb der vergangenen beiden Jahre etwas im Ausland, wie eine am Montag veröffentlichte Umfrage des Beratungsunternehmens PwC ergab. Das waren 16 Prozentpunkte mehr als bei einer Umfrage im Jahr 2016. Knapp ein Viertel der Käufer orderte demnach unbewusst im Ausland.

Textgröße:

Die beliebtesten ausländischen Shops kommen den Angaben zufolge aus China, den USA und Großbritannien. Die Hälfte der Onlinekäufer möchte demnach das Risiko beim Auslandskauf mit einem Bestell-Limit von 150 Euro begrenzen. Diese Bestellungen sind zollfrei und bis 22 Euro auch einfuhrabgabenfrei. 30 Prozent der Auslandsbesteller hatten laut der Umfrage schon einmal Kontakt mit der Zollbehörde, weil sie die Ware dort abholen oder Zoll und Einfuhrumsatzsteuer entrichten mussten.

Ängste vor Nichtzustellung nach Bezahlung, Zweifel an Garantie und Widerruf sowie zu hohe Versandgebühren sind nach der Erfahrung der meisten Auslandskäufer unbegründet, wie PwC weiter mitteilte. Die Mehrheit von ihnen bewertete demnach die Liefertermintreue, Unversehrtheit der Verpackung und die Lieferkosten der Auslands-Shops genauso gut oder sogar besser als die der deutschen Onlinehändler. Für die Erhebung befragte PwC den Angaben zufolge 1200 deutsche Internetnutzer ab 18.