Berliner Tageszeitung - Skispringerin Juliane Seyfarth gewinnt legendäre Blue-Bird-Tour

Börse
Goldpreis -1.78% 1651.7 $
Euro STOXX 50 -2.35% 3348.6
DAX -2.01% 12284.19
TecDAX -1.75% 2656.28
MDAX -3.22% 22541.58
SDAX -3.83% 10507.96
EUR/USD -1.5% 0.9693 $

Skispringerin Juliane Seyfarth gewinnt legendäre Blue-Bird-Tour




Skispringerin Juliane Seyfarth gewinnt legendäre Blue-Bird-Tour

Skispringerin Juliane Seyfarth (Ruhla) hat die erste Auflage der Blue-Bird-Tournee in Russland gewonnen. Der zweifachen Weltmeisterin reichte am Sonntag beim Weltcup-Finale in Tschaikowski ein zweiter Platz hinter der norwegischen Gesamtweltcupsiegerin Maren Lundby, um sich die Siegprämie von 10.000 Franken (rund 8000 Euro) zu sichern.

Textgröße:

Lundby setzte sich auf dem großen Bakken der Schanzenanlage Sneschinka (Schneeflocke) mit Sprüngen auf 128,0 und 137,5 m (270,9 Punkten) deutlich vor Seyfarth (258,0) durch, die 3,4 Punkte Vorsprung in der Blue-Bird-Wertung rettete. Dritte wurde am Sonntag die Slowenin Nika Kriznar.

Seyfarth hatte die ersten drei der insgesamt vier Blue-Bird-Springen gewonnen, nach den Auftakterfolgen am vergangenen Wochenende in Nischni Tagil war die 29-Jährige auch am Samstag im ersten Wettbewerb von der kleinen Schneeflocken-Schanze nicht zu schlagen.

Einzel-Vizeweltmeisterin Katharina Althaus (Oberstdorf), im ersten Springen am Samstag Zweite hinter Seyfarth, belegte beim Finale Platz fünf, Sotschi-Olympiasiegerin Carina Vogt (Degenfeld) verabschiedete sich mit Platz zwölf in die Sommerpause.

Als Gesamtweltcup-Gewinnerin stand Weltmeisterin Lundby bereits fest, die dreimalige Saisonsiegerin Althaus belegte Platz zwei vor Seyfarth (vier Saisonsiege).

 

(U. Schmidt--BTZ)