Berliner Tageszeitung - Bayern-Pleite in Leverkusen: BVB zieht auf sieben Punkte davon

Börse
Euro STOXX 50 -0.53% 4136.56
TecDAX -0.76% 3162.91
SDAX -0.8% 12998
MDAX -0.69% 28672.67
DAX -0.56% 15041.23
Goldpreis -1.01% 1919.8 $
EUR/USD -0.29% 1.0826 $

Bayern-Pleite in Leverkusen: BVB zieht auf sieben Punkte davon




Bayern-Pleite in Leverkusen: BVB zieht auf sieben Punkte davon
Bayern-Pleite in Leverkusen: BVB zieht auf sieben Punkte davon / Foto: © AFP

Titelverteidiger Bayern München hat in der Fußball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag zu verkraften. Durch die 1:3 (1:0)-Niederlage am 20. Spieltag bei Bayer Leverkusen wuchs der Rückstand des Meisters auf Spitzenreiter Borussia Dortmund auf sieben Punkte an, da die Westfalen gleichzeitig bei Pokalsieger Eintracht Frankfurt durch ein 1:1 (1:1) immerhin einen Zähler holten.

Textgröße:

München muss nach seiner vierten Saisonniederlage sogar um Platz zwei zittern: Borussia Mönchengladbach kann sich am Samstagabend durch einen Sieg bei Vizemister Schalke 04 an den Bayern vorbei zu Dortmunds erstem Verfolger aufschwingen.

Im Kampf um die internationalen Plätze feierte der VfL Wolfsburg durch ein 1:0 (0:0) bei Hertha BSC einen wichtigen Erfolg. Die TSG Hoffenheim hingegen verlor durch ein 1:1 (1:0) gegen Fortuna Düsseldorf wie Berlin an Boden. Am Tabellenende gab der 1. FC Nürnberg die "Rote Laterne" des Schlusslichts durch ein 1:1 (0:0) gegen Werder Bremen an Hannover 96 ab, das bereits am Freitag gegen RB Leipzig 0:3 verloren hatte.

München ging in Leverkusen ohne seinen an der Hand verletzten Nationaltorhüter Manuel Neuer fünf Minuten vor der Pause durch Leon Goretzka in Führung. Leon Bailey glich jedoch kurz nach dem Seitenwechsel für die Rheinländer aus. Danach versetzten Kevin Volland (63.) und Lucas Alario (87.) den Bayern durch ihre entscheidenden Treffer einen schweren Dämpfer für die Hoffnungen auf den erneuten Titelgewinn. Leverkusen stellte durch den Erfolg Kontakt zur angepeilten Europacup-Zone her.

In Frankfurt sorgte einmal mehr Nationalspieler Marco Reus (22.) für das 1:0 des BVB. Luka Jovic (36.) sorgte jedoch 14 Minuten später für den Ausgleich der Hessen.

Hoffenheim verspielte gegen Düsseldorf zwei weitere Punkte im Rennen um die Champions-League-Plätze. Nach der 1:0-Führung durch einen Foulelfmeter von Andrej Kramaric (16.) mussten die Kraichgauer unmittelbar nach der Pause den Ausgleich der Fortunen durch Rouwen Hennings (46.) hinnehmen.

Nutznießer von Hoffenheims Remis war Wolfsburg. Die Niedersachsen nahmen in Berlin die Punkte durch den Treffer von Wout Weghorst (65.) mit und kletterten an der TSG und Berlin vorbei auf Rang sechs hinter Leipzig und Frankfurt.

Leipzig hatte seinen Platz in den Champions-League-Rängen bereits in Hannover gefestigt. Marcel Halstenberg (45.+3, Foulelfmeter) sowie Willi Orban mit einem Doppelpack (65. und 84.) verdarben Hannovers neuem Trainer Thomas Doll den Einstand auf der 96-Bank.

Hannover stürzte tags darauf durch Nürnbergs Remis gegen Bremen ans Tabellenende. Zwar brachte Johannes Eggestein (64.) Werders in Führung, Mikael Ishak (87.) rettete den Franken noch einen Punkt.

(S. Sokolow--BTZ)