Berliner Tageszeitung - Para-Ski-WM: Schaffelhuber holt auch Gold im Super-G - Silber für Rothfuss

Börse
Goldpreis -2.83% 1877.7 $
TecDAX 0.08% 3338.57
Euro STOXX 50 0.4% 4257.98
MDAX -0.1% 29778.59
SDAX -0.04% 13494.83
DAX -0.21% 15476.43
EUR/USD -1.05% 1.0798 $

Para-Ski-WM: Schaffelhuber holt auch Gold im Super-G - Silber für Rothfuss




Para-Ski-WM: Schaffelhuber holt auch Gold im Super-G - Silber für Rothfuss

Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber bleibt das "Golden Girl" des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS): Bei der Para-Ski-WM in Sella Nevea/Italien triumphierte die 26-Jährige vom SV Bayerbach am Donnerstag auch im Super-G. Am Tag zuvor hatte sie bereits die Abfahrt gewonnen. In der Super-Kombination holte Schaffelhuber zum Abschluss der Wettkämpfe zudem Silber wie zuvor bereits in Riesenslalom und Slalom.

Textgröße:

Für die siebenmalige Paralympicssiegerin war es bereits der elfte WM-Titel ihrer erfolgreichen Karriere. Insgesamt verbuchte die deutsche Mannschaft bei den alpinen Weltmeisterschaften 13 Medaillen.

"Ich bin total happy, dass es in den Speedrennen so gut gelaufen ist", sagte Schaffelhuber nach ihren Erfolgen. Die querschnittgelähmte Athletin gewann den Super-G vor Momoka Muraoka (Japan) und Laurie Stephens (USA). Nach dem Kombi-Slalom lag Muraoka vor Schaffelhuber und Anna-Lena Forster (Radolfzell/23), für die es nach Gold im Slalom, Platz zwei in der Abfahrt und Bronze im Riesenslalom die vierte WM-Medaille war.

Für Schaffelhuber war es das letzte Rennen des Winters. Bei der Vorzeigeathletin des Deutschen Behindertensportverbandes stehen ab sofort Examen, Hochzeit, Hausbau und Referendariat im Fokus.

In der stehenden Klasse sicherte sich Andrea Rothfuss (Mitteltal) in Super-G und Super-Kombination am Donnerstag jeweils hinter der Französin Marie Bouchet Silber. Die 29-Jährige, die Rang zwei in der Abfahrt und Bronze im Slalom erreicht hatte, sicherte sich ebenfalls ihre vierte Podestplatzierung bei dieser WM.

(L. Andersson--BTZ)