Berliner Tageszeitung - Neuzugang Zoller trifft: Bochum schlägt Duisburg und bleibt oben dran

Börse
Goldpreis 0.16% 1865.9 $
DAX -0.21% 15476.43
SDAX -0.04% 13494.83
TecDAX 0.08% 3338.57
Euro STOXX 50 0.4% 4257.98
MDAX -0.1% 29778.59
EUR/USD -1.11% 1.0791 $

Neuzugang Zoller trifft: Bochum schlägt Duisburg und bleibt oben dran




Neuzugang Zoller trifft: Bochum schlägt Duisburg und bleibt oben dran

Der VfL Bochum ist mit einem Derbysieg aus der Winterpause der 2. Fußball-Bundesliga zurückgekehrt. Im ersten Spiel im Jahr 2019 setzte sich die Mannschaft von Trainer Robin Dutt mit 2:1 (2:0) gegen den MSV Duisburg durch und hat nach dem 200. Zweitligasieg seiner Klub-Historie mit nun 30 Punkten die Spitzenplätze im Blick. Der MSV kassierte die fünfte Niederlage in Serie und bleibt in Abstiegsgefahr.

Textgröße:

Simon Zoller (13.), der im Winter vom 1. FC Köln nach Bochum gewechselt war, sowie Routinier Patrick Fabian (21.) trafen am Dienstag für den VfL. In der Schlussphase musste Bochum aber doch noch um den Sieg bangen: Nach einem Fehler von Torhüter Manuel Riemann köpfte Havard Nielsen (79.) den Anschlusstreffer der Duisburger und sorgte für eine umkämpfte Schlussphase.

Insgesamt aber enttäuschte der MSV vor 17.810 Zuschauern weitgehend. Einzig in den Anfangsminuten spielte das Team von Trainer Torsten Lieberknecht mutig nach vorne, aber nach dem 1:0 durch Zoller, der nach einem Abpraller am schnellsten reagierte, bestimmte der VfL das Geschehen. Auch beim zweiten Tor sah Duisburgs Defensive schlecht aus - Fabian durfte nach einer Ecke frei köpfen.

Nach der Pause erhöhte Duisburg den Druck etwas, es fehlten aber Präzision und Ideen, um die Bochumer Defensive vor Schwierigkeiten zu stellen. Tom Weilandt (65.) verpasste den dritten VfL-Treffer, auf der Gegenseite scheiterte Cauly Oliveira Souza (68.) an Bochums Torhüter Riemann. Wenig später brachte der VfL-Keeper sein Team mit einer verunglückten Faustabwehr nochmal in Bedrängnis.

(K. Berger--BTZ)