Berliner Tageszeitung - Team-Olympiasieger Rießle erneut Dritter - Triple-Sieg bleibt in Reichweite

Börse
Goldpreis -2.7% 1865.9 $
DAX -0.21% 15476.43
MDAX -0.1% 29778.59
TecDAX 0.08% 3338.57
SDAX -0.04% 13494.83
Euro STOXX 50 0.4% 4257.98
EUR/USD -1.05% 1.0798 $

Team-Olympiasieger Rießle erneut Dritter - Triple-Sieg bleibt in Reichweite




Team-Olympiasieger Rießle erneut Dritter - Triple-Sieg bleibt in Reichweite

Team-Olympiasieger Fabian Rießle (Breitnau) hat mit seiner zweiten Podestplatzierung beim Kombinierer-Triple im französischen Chaux-Neuve seine gute Ausgangsposition im Kampf um den Gesamtsieg verteidigt. Im zweiten Wettkampf der dreitägigen Veranstaltung kam der Schwarzwälder erneut auf Rang drei und geht mit 24,8 Sekunden Rückstand auf Tagessieger Franz-Josef Rehrl (Österreich) in den abschließenden "Marathon" am Sonntag.

Textgröße:

Rehrl, der seinen zweiten Weltcupsieg feierte, hatte bereits am Freitag den Auftakt mit einem Sprung sowie dem kurzen 5-km-Skilanglauf gewonnen und lief am Samstag über die reguläre Weltcup-Distanz (ein Sprung, 10 km) einen Start-Ziel-Erfolg ein. Die Entscheidung mit den besten 30 der Gesamtwertung fällt am Sonntag mit zwei Sprüngen und 15 km in der Loipe. Die Abstände werden beim Triple von Tag zu Tag mitgenommen.

Zweiter hinter Rehrl ist Titelverteidiger Akito Watabe (Japan/+24,3), der im Zielsprint knapp vor Rießle lag. Terence Weber liegt als zweitbester Deutscher auf Rang acht (+57,7). Der viermalige Triplesieger Eric Frenzel (Geyer/+57,9) darf als Neunter noch auf das Gesamtpodium schielen. Deutlich zurück liegen die beiden Oberstdorfer Team-Olympiasieger Vinzenz Geiger (15./+1:39,1 Minuten) und Johannes Rydzek (16./+1:40,0), die beide am Samstag ihren Sprung verpatzten.

Das Triple ist für die Kombinierer seit 2014 alljährlich der erste Höhepunkt der Saison. Chaux-Neuve ist in der laufenden Saison "Ersatzausrichter" für Seefeld, das angesichts der dort vom 19. Februar bis 3. März anstehenden nordischen Weltmeisterschaften pausiert.

 

(A. Lefebvre--BTZ)