Berliner Tageszeitung - Vor Wiedersehen mit Lewa: Bayern erneut ohne Sieg

Börse
MDAX -0.32% 25971.45
TecDAX -0.29% 3118.19
SDAX -0.57% 12511.05
Goldpreis 0.48% 1754 $
DAX 0.01% 14541.38
Euro STOXX 50 0.01% 3962.41
EUR/USD -0.07% 1.0405 $

Vor Wiedersehen mit Lewa: Bayern erneut ohne Sieg




Vor Wiedersehen mit Lewa: Bayern erneut ohne Sieg
Vor Wiedersehen mit Lewa: Bayern erneut ohne Sieg / Foto: © AFP

Bayern München tritt nach dem dritten Unentschieden in Serie in der Bundesliga auf der Stelle und geht angeschlagen in das brisante Wiedersehen mit Robert Lewandowski. Der deutsche Rekordmeister kam gegen den VfB Stuttgart nicht über ein enttäuschendes 2:2 (1:0) hinaus. Gegen den FC Barcelona mit dem früheren Münchner Torgaranten Lewandowski muss am Dienstag in der Champions League eine deutliche Steigerung her.

Textgröße:

Mathys Tel brachte die Bayern in Führung und verewigte sich im Alter von 17 Jahren und 136 Tagen als jüngster Torschütze in der Münchner Bundesliga-Historie (36.). Der eingewechselte Chris Führich egalisierte (57.) für den VfB, Jamal Musiala (60.) stellte den alten Abstand wieder her. Doch Neuzugang Serhou Guirassy (90.+2, Foulelfmeter) schockte die Münchner.

Trainer Julian Nagelsmann richtete in seiner Aufstellung alles auf Barcelona aus und brachte gleich sechs Neue. Leon Goretzka stand erstmals in dieser Saison in der Startelf. Dort standen auch Ausnahmetalent Tel als jüngster Startelfdebütant in der Münchner Bundesliga-Geschichte und erstmals Neuzugang Noussair Mazraoui. Top-Stars wie Leroy Sane oder Sadio Mane kamen später von der Bank.

Die runderneuerte Bayern-Elf tat sich lange schwer, gegen clever und kompakt verteidigende Gäste in Abschlusssituationen zu kommen. Dem Offensiv-Quartett um Thomas Müller gelang es viel zu selten, hinter die Stuttgarter Abwehr vorzustoßen.

Der VfB empfing die Münchner meist mit einer defensiven Viererreihe, aus der Linksverteidiger Borna Sosa bei den seltenen Gegenstößen herausrückte. Es dauerte bis zur 18. Minute, ehe Joshua Kimmich das Gäste-Tor per Freistoß in Gefahr brachte. Erst nach einer halben Stunde brannte es im VfB-Strafraum, doch Tel und Serge Gnabry scheiterten an Torwart Florian Müller.

Gegen den Flachschuss von Tel aus zwölf Metern zur Führung nach kluger Hereingabe von Alphonso Davies war Müller aber machtlos. Tel ist seit der Erstrundenpartie im Pokal bei Viktoria Köln (5:0) bereits der jüngste Münchner Torschütze in einem Pflichtspiel.

Der VfB belebte sein Spiel nach der Pause mit Joker Führich - und der war gleich zur Stelle. Weil er Kimmich bei seiner Vorlage auf Guirassy leicht am Trikotärmel zupfte, wurde der vermeintliche Ausgleichstreffer (51.) nach Videobeweis zurückgekommen. Glück für die Bayern, doch nach dem Fehlpass von Davies und Führichs Schuss aus sechs Metern hieß es trotzdem 1:1.

Musiala korrigierte dies nach feinem Tänzchen gegen Atakan Karazor. Gnabry (62.) hatte die große Chance zum 3:1, auf der Gegenseite scheiterte Guirassy an der Latte (74.) - dann schlug der VfB spät zu.

S. Sokolow--BTZ