Berliner Tageszeitung - Niemeier überrascht in Wimbledon: Sieg über die Nummer zwei

Börse
Euro STOXX 50 0.25% 3786.3
SDAX 0.05% 13235.92
TecDAX 0.4% 3204.84
MDAX 0.14% 27945.61
Goldpreis -0.65% 1803.8 $
DAX 0.08% 13806.38
EUR/USD -0.18% 1.0239 $

Niemeier überrascht in Wimbledon: Sieg über die Nummer zwei




Niemeier überrascht in Wimbledon: Sieg über die Nummer zwei
Niemeier überrascht in Wimbledon: Sieg über die Nummer zwei / Foto: © AFP

Wimbledondebütantin Jule Niemeier hat nach dem bislang größten Sieg ihrer Tenniskarriere die dritte Runde beim Rasenklassiker im All England Club erreicht. Die 22-Jährige aus Dortmund besiegte überraschend die an Position zwei gesetzte Anett Kontaveit (Estland) 6:4, 6:0. Nach nur 59 Minuten verwandelte Niemeier, die erst ihr zweites Majorturnier spielt, ihren ersten Matchball.

Textgröße:

Die Weltranglisten-97. stand erstmals auf einem der großen Grand-Slam-Courts und auch zum ersten Mal einer Konkurrentin aus den Top 10 gegenüber. Großen Respekt zeigte sie nicht: Wie bei ihrem Auftaktsieg über die Chinesin Wang Xiyu dominierte Niemeier mit ihrem Aufschlag - noch immer hat sie kein Break zugelassen.

In Runde drei trifft Niemeier, eine der deutschen Hoffnungen für die Zeit nach der "goldenen Generation" um Angelique Kerber (Kiel) auf Anhelina Kalinina oder Lesia Zurenko (beide Ukraine). Erst im Mai in Paris hatte sie ihre Premiere im Hauptfeld eines der vier wichtigsten Tennisturniere der Welt gegeben, aber knapp gegen die frühere US-Open-Siegerin Sloane Stephens (USA) verloren.

Für den früheren Kerber-Coach Torben Beltz beginnt derweil die Zusammenarbeit mit Kontaveit (26) mit einer Enttäuschung. Der 45-Jährige stieß erst kurz vor Wimbledon zum Team der Weltranglistendritten. Auf Beltz und Kontaveit wartet nach der schwachen Vorstellung gegen Niemeier eine Menge Arbeit.

S. Soerensen--BTZ