Berliner Tageszeitung - May will EU nicht um langen Brexit-Aufschub bitten

Börse
SDAX 0.85% 10349.8
DAX 0.2% 11999.93
MDAX 0.94% 21996.93
Goldpreis 0.24% 1672.6 $
TecDAX 0.71% 2626.06
Euro STOXX 50 0.25% 3287.3
EUR/USD -0.7% 0.9751 $

May will EU nicht um langen Brexit-Aufschub bitten




May will EU nicht um langen Brexit-Aufschub bitten

Im Ringen um eine Brexit-Entscheidung im britischen Parlament will Premierministerin Theresa May die EU offenbar nur um einen kurzen Aufschub bitten. "Die Premierministerin wird nicht um eine lange Fristverlängerung bitten", erfuhr BERLINER TAGESZEITUNG (BTZ) am Mittwochmorgen von einem Regierungsvertreter.

Textgröße:

Es sei zwar sinnvoll, dem britischen Parlament etwas mehr Zeit für eine Einigung zu geben, erfuhr BTZ von dem Beamten weiter. Nach drei Jahren Warten hätten die Briten jedoch "genug davon, dass das Parlament keine Entscheidung trifft". May teile diese Frustration.

Das von der Premierministerin ausgehandelte Austrittsabkommen ist bereits zweimal im Unterhaus gescheitert. Derzeit ist der Austritt Großbritanniens aus der EU für den 29. März vorgesehen.

May will die anderen Mitgliedstaaten nun beim EU-Gipfel ab Donnerstag von einer Brexit-Verschiebung überzeugen. Nach einer Kabinettssitzung am Dienstag hatte ihr Sprecher einen Brief an EU-Ratspräsident Donald Tusk angekündigt, mit dem eine Fristverlängerung beantragt werden soll. Einen Aufschub müssten die anderen 27 EU-Staaten einstimmig billigen. Sie verlangen dafür aber klare Lösungsvorschläge von London. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sagte am Mittwochmorgen im Deutschlandfunk, er rechne in dieser Woche nicht mit einem Beschluss zu einer Brexit-Verschiebung.

 

(T. Jones--BTZ)