Berliner Tageszeitung - Merkel sieht Notwendigkeit enger Zusammenarbeit zwischen EU und AL

Börse
EUR/USD 0.09% 0.9836 $
SDAX 1.18% 10648.82
TecDAX 1.68% 2716.46
DAX 0.78% 12209.48
Euro STOXX 50 0.72% 3342.17
MDAX 1.33% 22670.64
Goldpreis 0.49% 1710.4 $

Merkel sieht Notwendigkeit enger Zusammenarbeit zwischen EU und AL




Merkel sieht Notwendigkeit enger Zusammenarbeit zwischen EU und AL

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Notwendigkeit einer engen Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union und den Ländern der Arabischen Liga betont. "Das Schicksal der EU hängt vom Schicksal dieser Länder der Arabischen Liga ganz unmittelbar mit ab", sagte Merkel am Montag im ägyptischen Badeort Scharm el Scheich. "Das haben wir erlebt im Zusammenhang mit Flucht und Migration."

Textgröße:

Merkel sprach von der "Aufgabe, die multilaterale Zusammenarbeit zu pflegen". "Es müssen vor allem politischen Möglichkeiten gefunden werden, um die vielen Konflikte im Raum der Arabischen Liga zu lösen. Dazu muss Europa einen Beitrag leisten", sagte die Kanzlerin.

Die EU-Staaten waren am Sonntag zu ihrem ersten Gipfel mit der Arabischen Liga zusammengekommen. Das Treffen in Scharm el Scheich soll vor allem eine engere Zusammenarbeit in der Flüchtlingspolitik ermöglichen. Auch über Themen wie Sicherheit und Handel sowie über Konflikte wie in Syrien und Libyen soll gesprochen werden.

Geleitet wird der zweitägige Gipfel vom ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi und von EU-Ratspräsident Donald Tusk. Die EU-Staaten hatten das Treffen mit der Arabischen Liga beim EU-Gipfel im Oktober beschlossen, um die Zusammenarbeit mit Herkunfts- und Transitländern von Flüchtlingen vor allem in Nordafrika zu verstärken. Die EU betont aber, dass es bei dem Treffen nicht nur um eine Unterbindung der illegalen Zuwanderung gehen soll.

 

(D. Wassiljew--BTZ)