Berliner Tageszeitung - Frühere Putzfrau Susanne Neumann kurz nach SPD-Austritt gestorben

Börse
Euro STOXX 50 -0.41% 4141.76
TecDAX -0.57% 3169.04
EUR/USD -0.35% 1.0819 $
Goldpreis -0.87% 1922.5 $
MDAX -0.5% 28726.6
SDAX -0.49% 13038.4
DAX -0.5% 15050.68

Frühere Putzfrau Susanne Neumann kurz nach SPD-Austritt gestorben




Frühere Putzfrau Susanne Neumann kurz nach SPD-Austritt gestorben

Rund anderthalb Monate nach ihrem Austritt aus der SPD ist die frühere Putzfrau Susanne Neumann gestorben. Neumann sei am Sonntagabend im Alter von 59 Jahren einem Krebsleiden erlegen, teilte der Bezirksverband Emscher-Lippe-Aa der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt am Dienstag auf Anfrage von BERLINER TAGESZEITUNG mit und bestätigte damit einen entsprechenden Medienbericht. Neumann war in dem Verband bis zuletzt ehrenamtlich als stellvertretende Vorsitzende tätig.

Textgröße:

Neumann, die früher der Linkspartei angehörte, war 2016 in die SPD eingetreten. Bundesweit bekannt wurde sie durch einen Auftritt auf einer Veranstaltung mit dem damaligen SPD-Chef Sigmar Gabriel, bei dem sie schlagkräftig Altersarmut und ein Versagen des Sozialstaats anprangerte - und der SPD von einer Fortsetzung der großen Koalition abriet. Anfang Dezember trat Neumann aus der SPD aus. Weiter mitarbeiten wollte sie offenbar in der "Aufstehen"-Bewegung von Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht.

 

(F. Dumont--BTZ)