Berliner Tageszeitung - Britische Ärzte beenden nach langem Rechtsstreit Beatmung von hirntotem Jungen

Börse
Goldpreis 0.07% 1792.4 $
TecDAX -1.71% 3145.15
Euro STOXX 50 -0.78% 3725.39
DAX -0.65% 13573.93
MDAX -1.4% 27772.58
SDAX -1.53% 12966.92
EUR/USD -0.7% 1.0179 $

Britische Ärzte beenden nach langem Rechtsstreit Beatmung von hirntotem Jungen




Britische Ärzte beenden nach langem Rechtsstreit Beatmung von hirntotem Jungen
Britische Ärzte beenden nach langem Rechtsstreit Beatmung von hirntotem Jungen / Foto: © AFP

Nach dem erfolglosen Rechtsstreit seiner Eltern um eine weitere Beatmung haben Ärzte in London die lebenserhaltenden Maßnahmen für einen hirntoten Jungen abgeschaltet. Ihr zwölfjähriger Sohn sei gut zwei Stunden später gestorben, sagte die Mutter Hollie Dance am Samstag vor dem Krankenhaus und fügte hinzu: "So ein wunderschöner kleiner Junge. Er hat bis zum Schluss gekämpft."

Textgröße:

Unterstützt von einer christlichen Organisation hatten die Eltern von Archie Battersbee in einem wochenlangen Rechtsstreit alle juristischen Mittel ausgeschöpft, um ihren Sohn gegen den Rat der Ärzte am Leben zu halten. Zuletzt waren sie vor Gericht auch in dem Versuch gescheitert, Archie in ein Sterbehospiz verlegen zu lassen.

D. Meier--BTZ