Berliner Tageszeitung - Vermeintlich an Tankstelle gestohlenes Auto war lediglich weggerollt

Börse
Euro STOXX 50 0.31% 3289.35
TecDAX 0.89% 2631
MDAX 1.48% 22118.26
EUR/USD -0.78% 0.9743 $
DAX 0.47% 12032.66
SDAX 1.07% 10372.19
Goldpreis 0.2% 1672 $

Vermeintlich an Tankstelle gestohlenes Auto war lediglich weggerollt




Vermeintlich an Tankstelle gestohlenes Auto war lediglich weggerollt

Vergessene Handbremse statt dreiste Autodiebe: Ein vermeintlich an einer niedersächsischen Autobahntankstelle gestohlener Wagen ist dem Besitzer lediglich unbemerkt weggerollt. Wie die Hildesheimer Polizei mitteilte, hatte der 49-Jährige sein Auto in der Nacht zum Freitag an der Rastanlage Hildesheimer Börde an der Autobahn 7 betankt. Als er die Tankstelle nach dem Bezahlen verließ, war dieses verschwunden.

Textgröße:

Nach Angaben der Beamte wählte der Mann auf der Stelle den Notruf und meldete, dass sein Fahrzeug entwendet worden sei, obwohl er noch im Besitz der Schlüssel sei. Ein Streifenwagen fuhr los. Minuten später meldete sich der vermeintlich Geschädigte erneut und berichtete, er habe seinen Wagen wenige Meter weiter mit Beschädigungen wiederentdeckt.

Vor Ort stellten die Polizisten fest, dass der Fahrer sein Auto nicht gegen Wegrollen gesichert hatte und dieses bei leichtem Gefälle gegen einen Betonpoller prallte. Der Schaden belief sich auf etwa 2500 Euro.

(A. Lefebvre--BTZ)