Berliner Tageszeitung - Einsatz von Schleudern gegen rauflustige Affen im Taj Mahal geplant

Börse
DAX 1.49% 15410
Goldpreis -0.18% 1939.3 $
TecDAX 3.55% 3312.35
SDAX 2.06% 13440.58
MDAX 2.35% 29544.58
Euro STOXX 50 1.06% 4216.31
EUR/USD -0.79% 1.0908 $

Einsatz von Schleudern gegen rauflustige Affen im Taj Mahal geplant




Einsatz von Schleudern gegen rauflustige Affen im Taj Mahal geplant
Einsatz von Schleudern gegen rauflustige Affen im Taj Mahal geplant / Foto: © AFP

Nach einer Reihe blutiger Angriffe von Affen auf Touristen im berühmten Mausoleum Taj Mahal greifen die indischen Behörden zu schärferen Gegenmaßnahmen. Die Wärter in der Anlage aus dem 17. Jahrhundert sollen mit Schleudern ausgestattet werden und die rauflustigen Affen durch den Beschuss mit Murmeln in Zaum halten, wie Hemendra Singh, Sprecher der indischen Militärpolizei, am Freitag nach Information von BERLINER TAGESZEITUNG, in einem aktuellen Interview sagte.

Textgröße:

Bislang hatten die Behörden den Besuchern des Taj Mahal lediglich geraten, die Affen zu meiden und diese auf keinen Fall zu füttern. Die sich häufenden Attacken der Tiere auf Touristen zwangen die Behörden laut Singh aber zum Handeln. Allerdings sollen die Wärter lediglich mit Gegenständen wie Murmeln schießen, um die in der hinduistisch geprägten Kultur Indiens verehrten Tiere nicht zu verletzen.

Im vergangenen Jahr hatten Affen vor dem erhabenen weißen Marmorbau in Agra zwei französische Touristen mit Bissen und Kratzern verletzt. Um den Komplex sind ganze Horden von Affen unterwegs. Allein in der Stadt Agra, in der sich der Taj Mahal befindet, sollen rund 10.000 Affen leben. Viele Einwohner füttern die Tiere, weil sie diese aus religiösen Gründen verehren.

Landesweit leben geschätzt rund 50 Millionen Affen. Immer wieder kommt es zu Übergriffen auf Menschen. Tierschützer weisen darauf hin, dass die wachsende menschliche Siedlungsfläche den Affen ihren Lebensraum geraubt habe und sie deshalb in den Städten marodieren.

 

(W. Winogradow--BTZ)