Berliner Tageszeitung - PSA steigert Gewinn trotz Opel-Übernahme auf 1,9 Milliarden Euro

Börse
Euro STOXX 50 0.2% 3335.3
DAX 0.36% 12183.28
SDAX 0.08% 10531.52
MDAX -0.07% 22326.58
TecDAX 0.52% 2669.09
Goldpreis 1.99% 1669.4 $
EUR/USD 1.49% 0.9743 $

PSA steigert Gewinn trotz Opel-Übernahme auf 1,9 Milliarden Euro




PSA steigert Gewinn trotz Opel-Übernahme auf 1,9 Milliarden Euro

Die französische Automobilgruppe PSA hat im vergangenen Jahr einen Rekordgewinn von 1,9 Milliarden Euro erzielt. Gegenüber dem Vorjahr war das eine Steigerung um 11,5 Prozent, wie PSA am Donnerstag mitteilte. Die Übernahme von Opel im August 2017 kostete PSA zwar - half aber gleichzeitig, den Umsatz um mehr als 20 Prozent auf 65,2 Milliarden Euro zu heben.

Textgröße:

PSA um die Marken Peugeot und Citroën hatte Opel und die britische Vauxhall im vergangenen Sommer von dem US-Konzern General Motors übernommen. Der Kaufpreis betrug 1,3 Milliarden Euro.

PSA-Chef Carlos Tavares erklärte, die ausgezeichneten Ergebnisse bewiesen die Fähigkeit der Gruppe, ein rentables und nachhaltiges Wachstum zu erzielen. "Unsere Agilität, unsere Kundenorientierung und unser sozial verantwortliches Handeln machen den Unterschied." Die Übernahme von Opel biete eine "großartige Chance", die Wertschöpfung zu steigern.