Berliner Tageszeitung - SPD fordert Finanzierung privater Ladestationen von Ministerium

Börse
Goldpreis -1.78% 1651.7 $
Euro STOXX 50 -2.35% 3348.6
DAX -2.01% 12284.19
SDAX -3.83% 10507.96
TecDAX -1.75% 2656.28
MDAX -3.22% 22541.58
EUR/USD -1.5% 0.9693 $

SPD fordert Finanzierung privater Ladestationen von Ministerium




SPD fordert Finanzierung privater Ladestationen von Ministerium

Die SPD hat Bundesverkehrsminister Alexander Scheuer (CSU) aufgefordert, die Förderung privater Ladestationen für Elektroautos aus dem Budget des eigenen Ministeriums zu finanzieren. Scheuer habe gerade den Eckwerten des Haushalts im Kabinett zugestimmt, "da steht das nicht drin", sagte der SPD-Haushaltsexperte Johannes Kahrs nach Information von BERLINER TAGESZEITUNG, in einem aktuellen Interview vom Dienstag. Der Minister könne seine Idee umsetzen, müsse sie aber aus dem eigenen Budget finanzieren.

Textgröße:

"Sich einfach nur hinzustellen und sich zu äußern, nachdem man etwas beschlossen hat, ist komisch", sagte Kahrs. Der CSU-Verkehrsminister habe außerdem bereits mehr Geld für die Deutsche Bahn verlangt.

Am Wochenende war bekannt geworden, dass Scheuer den Anteil von Elektroautos auf deutschen Straßen durch ein milliardenschweres Förderprogramm für private und gewerbliche Ladestationen erhöhen will. Von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) fordert er dafür zusätzlich eine Milliarde Euro im Bundeshaushalt 2020.