Berliner Tageszeitung - Formel 1: Red Bull stellt Auto der ganz neuen Generation vor

Börse
Goldpreis 0.63% 1812.9 $
EUR/USD 0.06% 1.0432 $
Euro STOXX 50 -0.19% 3448.31
SDAX 0.41% 11930.6
TecDAX 0.31% 2894.52
MDAX 0.05% 25837.25
DAX 0.23% 12813.03

Formel 1: Red Bull stellt Auto der ganz neuen Generation vor




Formel 1: Red Bull stellt Auto der ganz neuen Generation vor
Formel 1: Red Bull stellt Auto der ganz neuen Generation vor / Foto: © AFP

Erste Pole Position des Jahres: Red Bull hat gut fünf Wochen vor dem Saisonstart seinen Formel-1-Boliden präsentiert und damit das erste Auto der neuen Generation enthüllt. Das Team um den neuen Weltmeister Max Verstappen stellte den RB18 am Mittwoch im Rahmen einer Online-Show vor, neben dem Niederländer waren auch Teamkollege Sergio Perez und Teamchef Christian Horner dabei.

Textgröße:

"Ich habe versucht, mich persönlich bestmöglich auf die neue Saison vorzubereiten", sagte Verstappen, "aber was das Auto angeht, ist in diesem Jahr vieles unbekannt. Ich will schnell herausfinden, wie es sich fährt, man wird nicht einfach reinspringen und weitermachen können."

Die Formel 1 wirft zur Saison 2022 große Teile ihres Technischen Reglements um. Das aerodynamische Konzept wurde grundlegend vereinfacht und vereinheitlicht, zudem kommen statt der bisherigen 13-Zoll-Räder nun deutlich größere 18-Zoll-Räder an die Autos.

Es handele sich um die "größte Reglementänderung der vergangenen 30 Jahre", sagte Horner, "das ganze Chassis ist verändert. Das gesamte Konzept dient dem Ziel, dass die Autos wieder näher auffahren können und damit Überholmanöver häufiger möglich sind." Zudem besteht die Hoffnung, dass das Feld insgesamt näher zusammenrückt, dass Red Bull und die Teamweltmeister von Mercedes nicht mehr allein vorneweg fahren.

Der neue Red Bull zeigt viele Eigenschaften, die für die neue Generation charakteristisch sein werden. Ein weit geschwungener Frontflügel mit großen Endplatten, insgesamt klare Formen und deutlich weniger aerodynamische Feinheiten. Zudem fiel am RB18 die lange, spitz zulaufende Nase auf.

Mick Schumachers Haas-Rennstall hatte am vergangenen Freitag zunächst nur eine Computersimulation des neuen Autos gezeigt. Die nächsten Präsentationen folgen in den kommenden Tagen: Sebastian Vettels Aston-Martin-Rennstall stellt bereits am Donnerstag vor, Ferrari präsentiert am 17. Februar, Mercedes einen Tag später. Am 23. Februar beginnen die ersten Testfahrten in Barcelona, die Saison startet nach weiteren Tests in Bahrain am 20. März an identischer Stelle.

(T. Jones--BTZ)