Berliner Tageszeitung - Automobilhersteller Tesla ruft wegen Rostgefahr weltweit 123.000 Autos zurück

Börse
TecDAX -2.38% 2737.96
SDAX -1.77% 10563.73
MDAX -1.83% 22607.56
DAX -1.38% 12300.55
Goldpreis -0.71% 1708.6 $
Euro STOXX 50 -1.57% 3380.49
EUR/USD -0.05% 0.979 $

Automobilhersteller Tesla ruft wegen Rostgefahr weltweit 123.000 Autos zurück




Automobilhersteller Tesla ruft wegen Rostgefahr weltweit 123.000 Autos zurück

Wegen Rostgefahr bei Schrauben der Servolenkung ruft der US-Elektroautobauer Tesla weltweit 123.000 Fahrzeuge von seinem Model S zurück. Von der freiwilligen Rückrufaktion sind vor April 2016 gefertigte Autos betroffen, wie Tesla aktuell in einer E-Mail an seine Kunden schrieb. Demnach wurde in kalten Regionen, in denen auf Straßen gegen Schnee und Eis viel Salz gestreut wird, Rost an den fraglichen Schrauben festgestellt.
 
Tesla betonte, dass es bislang keine Unfälle oder Verletzte wegen solcher rostiger Schrauben gegeben habe. Die Lenkfähigkeit des Autos sei nicht gefährdet. Für das Lenken sei lediglich mehr Kraft nötig, weil die Servolenkung ausfallen oder eingeschränkt werden könne. Der Austausch der Schrauben dauere rund eine Stunde.

Textgröße: