DEDE United-KingdomEN ChinaCN RussiaRU FranceFR Spanien ES Arabic  AR

Gratulation Präsident Trump - Ende des Establishment?

Erst der Brexit in Großbritannien und nun die Wahl zum 45. US-Präsidenten mit dem Namen: Donald Trump, größer könnte der Tritt ins schmutzige Gesicht der so genannt liberal-demokratischen Establishments und ihrer geldgierigen Lobbyisten wohl kaum ausfallen. Mit einem satten Vorsprung von ungeahnten 290 Wahlmänner-Stimmen, hat der republikanische Präsidentschaftskandidat die in den USA und weltweit als Marionette des politischen Establishments, Hillary Clinton (nur 218 Wahlmämmer-Stimmen), in ihre verlogenen Schranken verwiesen. Es war eine Wahl des kleinen Mannes gegen den schmutzigen Lobbyismus der Hinterzimmer, welcher auch daran erinnert, dass in der Bundesrepublik Deutschland - immer noch unglaubliche 468 Verbände, Unternehmen und Organisationen ganze 1.103 "Interessenvertreter" Hausausweise des Deutschen Bundestages haben und damit zu jeder Zugang zu den Politikern http://www.tagesspiegel.de/downloads/12651316/3/gesamtliste-pgf_18-wp-20-11-15.pdf - was an dieser Stelle ganz unverhohlen als Korruptionszugang bezeichnet werden muss!

Es bleibt nach dieser Wahl sehr zu hoffen, dass Donald Trump in der Zukunft als US-Präsident, nicht die windigen Gazettenschreiber der bundesdeutschen Boulevardpresse vergisst, welche ihn im Vorfeld dieser Wahl auf das Schmutzigste diffamiert haben. Hier sollte die US-Politik nachhaltig überlegen, ob man diesen Boulevard-Schreiberlingen mittels Aufenthaltsgenehmigungen überhaupt Zugang zum US-amerikanischen Staatsgebiet gewähren muss. Denn, das in Deutschland die mediale Macht stets und ständig über Gebühr durch Hass, Neid und Missgunst - ohne Not - sprichwörtlich MISSBRAUCHT wird, ist nicht erst mit verlogenen Berichten aus dem Bereich der Verdachtsberichterstattung an der Tagesordnung. BERLINER TAGESZEITUNG kämpft seit dem Jahre 2005 gegen diese fast schon kriminelle Art des "Journalismus" und sieht sich auch nach dieser Wahl in den USA bestätigt, denn wo gedruckte Zeitungen die Nachrichten von Gestern sind, werden die Online-Medien die Zukunft von heute und Morgen sein. Somit arbeitet die Zeit für BERLINER TAGESZEITUNG, Berliner Tageblatt und Deutsche Tageszeitung! Die Markeninhaber von BERLINER TAGESZEITUNG, Berliner Tageblatt und Deutsche Tageszeitung - sehen denn auch die aktuelle Entwicklung, einer Abkehr vom politischen Establishment als Hoffnung für die Zukunft, wo sich nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa, nach diesem heutigen Wahltage in den USA, wird ändern müssen!
Vor diesem Hintergrund ist aktuell auch mit Nachdruck die Aufhebung der menschenverachtenden Sanktionen gegen Russland zu fordern, ebenso wie ein Ende der Unterstützung für das korrupteste Land in Europa, die Ukraine und ihren Präsidenten Petro Poroschenko / Poroshenko https://de.wikipedia.org/wiki/Korruptionswahrnehmungsindex#2014
Gerade im Ostukraine-Konflikt wurde hier seit langem mit zweierlei Maß gemessen. Dem so genannten "Transatlantischen Verhältnis" hingegen wird auch diese Wahl nicht schaden, selbiges hat schon schlechtere Zeiten überstanden - denn am Ende jeder Wahl gilt wie so oft, nach einem jaulen und Jammern, beginnt die Arbeit - gleiches dürfte für den 45. US-Präsidenten Donald Trump gelten, dem die Chefredaktion von BERLINER TAGESZEITUNG ausdrücklich alles Gute für seine Amtszeit wünscht!   (PHansen--BTZ)