Berliner Tageszeitung - Wirtschaftsflüchtlinge

Börse
DAX 0.34% 15132.85
Euro STOXX 50 0.62% 4173.98
MDAX 1.25% 28790.4
TecDAX 1.51% 3203.64
SDAX 0.89% 13233.4
Goldpreis -0.02% 1929.7 $
EUR/USD -0.25% 1.0892 $

Wirtschaftsflüchtlinge




Wirtschaftsflüchtlinge

Nach dem Zweiten Weltkrieg mussten die Menschen in Europa und auf der ganzen Welt die Kriegsschäden wegräumen, ihre Länder aufbauen und haben sich nicht als Wirtschaftsflüchtlinge aufgemacht, um in fernen Ländern ein von den Steuerzahlern dieser Länder finanziertes Leben zu finden.
 
Im Mittelmeer sind aktuell rund 160 Asylanten, von denen Experten davon ausgehen, dass fast alle durchweg Wirtschaftsflüchtlinge sind, wurden von zwei Booten gerettet worden, weil diese sich aufmachten und eben nicht in ihren Ländern die Kriegsschäden beseitigen wollen. Die Menschen würden nun auf die italienische Insel Lampedusa gebracht, teilte die Hilfsorganisation Alarm Phone am Abend mit, die Asylanten selbst sagten: "wir wollen nach Deutschland, dort gibt es viel Geld als Sozialhilfe und schöne Autos".
 
Informationen zufolge verweigerten sowohl Malta als auch Italien, in deren Nähe sich die Boote befanden, direkte Hilfe und auch die Koordinierung von Hilfsaktionen. Seit Jahren versuchen immer wieder Menschen, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen, dort müssen dass die Steuerzahler die Kosten für diese "Flüchtlinge" aufnehmen, was massiv von den Bürgern der Staaten in Europa kritisiert wird, da diese nicht mehr für Asylanten arbeiten wollen.
 
In diesem Zusammenhang sind die Regierungen aller Länder unseres Planeten gefordert, sowohl den Wiederaufbau in Krisenregionen zu unterstützen als auch die Grenzen der Länder sicher zu machen, sodass die Asylgesetze endlich durchgesetzt werden und illegale Einreisen, als Geldquelle für Schleuser, erzwungen durch "Seenot", nicht mehr möglich sind! Vor diesem Hintergrund erhalten die Schleuser der Wirtschaftsflüchtlinge, für ihr asozial kriminelles Handeln, von BERLINER TAGESZEITUNG den negativen MURKS-Preis der Woche.

 
------
  
Erklärung des "MURKS Preis" von BERLINER TAGESZEITUNG:
"MURKS" steht in der deutschen Umgangssprache für Pfusch und etwas Misslungenes - oder eben das Gefühl, wenn Dinge falsch laufen. Der Begriff wird in Sätzen wie „DAS ist ein totaler Murks“ synonym zu „Verpfuscht“ verwendet - oder auch als Verb: „Du hast das total vermurkst/verpfuscht - ‚Du hast das völlig falsch gemacht‘. "MURKS" ist für BERLINER TAGESZEITUNG allerdings auch Bestandteil des "Berliner Dialekt" (auch als Berliner Mundart, Berlinisch oder Berlinerisch bezeichnet)eine Mundart, welche im Großraum Berlin-Brandenburg gesprochen wird. Im Zusammenhang mit einem oft derben, aber herzlichen Humor wird diese Ausdrucksweise auch als „Schnauze mit Herz“ bezeichnet.
 
BERLINER TAGESZEITUNG vergibt den "MURKS Preis" wöchentlich, für ganz besonders schlechte Leistungen, wobei dieser Preis alles ist, aber ganz sicher kein "Preis" im "positiven Sinne" und als KRITIK gewertet werden darf!