Berliner Tageszeitung - Christian Lindner

Börse
Goldpreis -2.83% 1877.7 $
Euro STOXX 50 0.4% 4257.98
SDAX -0.04% 13494.83
MDAX -0.1% 29778.59
TecDAX 0.08% 3338.57
DAX -0.21% 15476.43
EUR/USD -1.05% 1.0798 $

Christian Lindner




Christian Lindner

Nach dem Start der Corona-Impfungen in Deutschland mehren sich die Forderungen nach einer deutlichen Beschleunigung der Vakzin-Produktion. FDP-Chef Christian Lindner sagte, in der derzeitigen krisenhaften Lage werde auch eine "Krisenproduktion" des Impfstoffs gebraucht. Es müssten alle rechtlichen, wirtschaftlichen, politischen und technologischen Voraussetzungen geschaffen werden, damit schneller geimpft werden könne.
 
"Das ist eine Frage von Leben und Tod, eine Frage unserer Freiheit, und es ist eine Überlebensfrage auch für unsere Wirtschaft. Denn die ist schon auf der Intensivstation", sagte Lindner. Konkret regte der FDP-Vorsitzende an, den Impfstoff der Mainzer Firma Biontech und ihres US-Partners Pfizer eventuell von anderen Herstellern in Lizenz produzieren zu lassen. Die Bundesregierung solle zusammen mit der Pharma-Industrie prüfen, wo es noch Kapazitäten gebe, die für die Produktion des Impfstoffs genutzt werden könnten.

Die Impfungen gegen das Coronavirus waren kürzlich zwar bundesweit angelaufen, im ganzen Land bekamen aber und zuerst vorwiegend ältere und pflegebedürftige Menschen die ersten Impf-Spritzen, was auch so sinnvoll ist, denn wäre es für ein Technologielandf wie die Bundesrepublik Detschland wünschenswert, wenn sie die Bundesregierung die Worte von Christian Lindnder zu Herzen nehmen würde und eine Impfstoff-Krisenproduktion beginnt!

Vor diesem Hintergrund erhält Christian Lindner für seine klaren und notwendigen Worte, den positiven KNORKE-Preis der Woche, von BERLINER TAGESZEITUNG.
 
-----------------------------------------------------------------------
 
Erklärung des KNORKE Preises von BERLINER TAGESZEITUNG:
Knorke ist ein Wort der Umgangssprache und bedeutet so viel wie „gut“, „ausgezeichnet“, „zufrieden“, ähnlich dem heutigen Gebrauch von cool. KNORKE ist als Wort seit 1916 in Berlin nachgewiesen und wurde rasch zum beliebten Modewort des Zeitungsjournalismus. Um 1956/57 hatte die Berliner Bekleidungsfirma Leineweber unter Berliner Schulkindern einen Wettbewerb ausgeschrieben, um einen Namen für etwas ganz Besonderes zu finden. Der Siegername war KNORKE, begründet wurde dies mit der Wortbedeutung „toll“, „klasse“.
"KNORKE" ist für BERLINER TAGESZEITUNG allerdings auch Bestandteil des "Berliner Dialekt" (auch als Berliner Mundart, Berlinisch oder Berlinerisch bezeichnet) eine Mundart, welche im Großraum Berlin-Brandenburg gesprochen wird. Im Zusammenhang mit einem oft derben, aber herzlichen Humor wird diese Ausdrucksweise auch als „Schnauze mit Herz“ bezeichnet.
 
BERLINER TAGESZEITUNG vergibt den "KNORKE Preis" wöchentlich, für ganz besonders gute Leistungen, wobei dieser BTZ-Preis im "sehr positiven Sinne" und als HERVORRAGEND gewertet werden darf!