DEDE United-KingdomEN ChinaCN RussiaRU FranceFR Spanien ES Arabic  AR

PEGIDA - AfD - Untergang der Printmedien

Wo ist Kritik sachlich angebracht?Eigentlich hätte unsere Überschrift heißen müssen, PEGIDA-AfD-Rot-Rot-Grün, derlei Steilvorlage für einen markigen Hetzartikel der bundesdeutschen Boulevardpresse wollten wir jedoch bereits in der Überschrift - nicht liefern.
Dennoch, die Begriffe PEGIDA (AfD, Rot-Rot-Grün (Die Linke/SPD/Bündnis 90/Die Grünen) sind derzeit in aller Munde und haben den Mächtigen in der politischen Bundeshauptstadt Berlin, ebenso wie den geradezu verzweifelt gegen ihren eigenen Untergang ankämpfenden Printmedien der Bundesrepublik Deutschland - bisher so manch schlaflose Nacht beschert.
Dabei sind diese Begriffe eigentlich jeder Einzel für sich genommen nichts Besonderes, zusammen zeigen sie jedoch eins, Teile des Volkes haben salopp gesagt von den Lobbyismusanhängern der Politik einer Angela Merkel, die Nase gestrichen voll. In PEGIGA (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes), vereinten sich zuletzt 15.000 am  15.12.2014 mehr als (fünfzehntausend) Menschen, welche sich sowohl gegen den Islamismus und eine vermeintliche Islamisierung von Deutschland und Europa richten, als auch gegen die Medien, welche mit jeder noch so halbgaren Schlagzeile - ohne Rücksicht auf Moral und Verluste, dem Profit nachjagen. Wieso halbgare Schlagzeilen könnte man sich an dieser Stelle fragen? Nun hier musste der Verfasser dieses Artikels nicht lange suchen - sondern nur sachlich, ruhig und ohne Hass, die jüngste Ausuferung einer Artikelanrede in der BILD Zeitung, zum Thema PEGIDA, des Herrn Franz-Josef Wagner (71) betrachten. Herr Wagner betitelte ohne jeden Respekt zuletzt 15.000 Demonstranten in Dresden mit den Worten: "Liebe Pegida Idioten" - dabei fragt sich bei aller Polarisierung unseres folgenden Vergleiches, ob der 1943 im Naziprotektorat Böhmen und Mähren geborene F. J. Wagner Anhänger der Reden des Nazipropagandaministers Joseph Goebbels ist, oder sich nur in demagogischer Rhetorik üben will? Sicher wird man jetzt denken, was soll die Nazi-Vergleichsfrage, aber wer derart beleidigend in seinen "journalistischen" Äußerungen ist und Menschen als Idioten bezeichnet (der Ausdruck Idiot ist im heutigen Sprachgebrauch als Schimpfwort geläufig und bezeichnet einen dummen Menschen), muss sich nicht wundern wenn er solch provozierende Fragen gestellt bekommt und auch mal Thema eines Liedes (HIER) des Rappers Bushido wird. Erinnert sei zudem mit Blick auf die Aussage des Herrn Franz Josef Wagner, dass das Recht auf Versammlung zumindest "noch" gesetzlich geschützt ist! Das seit Jahren in bundesdeutschen Medien mehr Meinung als sachliche Information wiedergegeben wird, zeigt sich vielen Artikeln, in welchen Menschen verunglimpft werden und brachialer Rufmord betrieben wird, welcher zudem in vielen Fällen weder auf eine rechtliche Grundlage oder gar Wahrheit basiert.
Die seit langem anhaltende Verantwortungslosigkeit einiger Medien, kann jedoch den bereits zuvor geäußerten Untergang der Printmedien (gedruckte Nachrichten sind Informationen von gestern), sicher nicht mehr aufhalten. Wie weit diese so genannten "Journalisten" in ihrer nach Meinung von Berliner Bürgern in einer Umfrage: "Pervertiertheit als polittreue Hetzkolonne von Angela Merkel" gehen, zeigt ein aktueller Bericht, über einen RTL Reporter, welcher in einem Interview während einer PEGIDA Demonstration, mehr als nur bedenkliche Aussagen machte... Unterdessen haben sich in Dresdenerneut Tausende Menschen versammelt, um gegen eine Überfremdung Deutschlands zu demonstrieren. Die Veranstalter luden zum "gemeinsamen Weihnachtsliedersingen" vor der Semperoper ein. Der Platz vor der Oper war nach Schätzungen der Polizei mit rund 17.500 "Pegida"-Sympathisanten gefüllt - 2500 mehr als noch vor einer Woche!
Beim AfD (Alternative für Deutschland) ist es ähnlich wie mit PEGIDA - wenn es den politisch Mächtigen passt wird mit der AfD (Anti-Euro-Partei) auch gern mal gekungelt, hier von Seiten der Merkel CDU (Christlich Demokratische Union Deutschlands) - vor allem wenn es um die Macht geht. Dann wird zuweilen egal wie versucht selbst eine Rot-Rot-Grüne Koalition in Thüringen zu verhindern, vor welcher man scheinbar Angst hat, dass eben diese auch auf Bundesebene - mittels Artikel 67 des Grundgesetzes - durch die Bundestagsmehrheit, zum Wohl des Volkes - die Macht erobern könnte.
Alles in allem empfiehlt BERLINER TAGESZEITUNG - Berliner Tageblatt - Deutsche Tageszeitung sowohl den Medien als auch Politikern dieses Landes, sich gerade in der heutigen Zeit einmal mehr die Stimmung im Volke anzuhören, sachlicher zu sein und weniger an sich selbst zu denken. Sollte dies gelingen könnten sowohl Politik als auch Medien gleichsam, zumindest anerkannter Moderator verschiedener Glaubensrichtungen - Anhängerschaften und Strömungen sein, dies hätten in einer demokratisch modernen Bundesrepublik Deutschland vor allem die jungen Generationen in den Geschichtsbüchern aus unserer Zeit, für die Zukunft als ehrbare Hinterlassenschaft verdient.   (P.Hansen---BTZ)

BERLINER TAGESZEITUNG on Twitter / Berliner Tageblatt on Twitter / Deutsche Tageszeitung on Twitter  Englisch/english  /  Russisch-Pусский  /  Português  /  Chinesisch-翻译 普通话   /  Arabic-روابط إلكترونية إلى   /  Franzoesisch-Francaise  /  Spanish  -  Japon-日本  /  Polnisch-Polski  /  Türk  /  Thai-ภาษาไทย  /  Greece-Ελλάδα  /  Italiano  /  Nederland  /  Rumänisch-Român  /  Ungarisch-Magyar  /  Hebräisch-עברית  /  Hindi  /  Ukraina-Україна  /  Iran-فارسی