Berliner Tageszeitung - ADAC rechnet mit Reisewelle aus Norden am Wochenende

Börse
MDAX 1.19% 28244.66
Euro STOXX 50 0.38% 3804.01
TecDAX 0.39% 3200.85
SDAX 0.6% 13258.05
DAX 0.57% 13895.88
Goldpreis -0.46% 1789.8 $
EUR/USD -0.34% 1.0131 $

ADAC rechnet mit Reisewelle aus Norden am Wochenende




ADAC rechnet mit Reisewelle aus Norden am Wochenende
ADAC rechnet mit Reisewelle aus Norden am Wochenende / Foto: © AFP

Wegen der beginnenden Sommerferien in mehreren Bundesländern rechnet der ADAC für das kommende Wochenende mit größerem Gedränge auf den Autobahnen. Da in Hamburg, Berlin, Brandenburg und Teilen der Niederlande die Schulen schließen, ist eine Reisewelle aus dem Norden zu erwarten, wie der Automobilklub am Montag in München mitteilte. In Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein beginnt jeweils die zweite Ferienwoche, Nordrhein-Westfalen startet in die dritte Woche.

Textgröße:

In Richtung Meer oder in den Süden seien auch Reisende aus Nordeuropa unterwegs. Mit besonders vollen Autobahnen rechnet der ADAC demnach vor allem am Freitagnachmittag, Samstagvormittag und Sonntagnachmittag. Etwas Erleichterung verspreche ein zusätzliches Fahrverbot für Lastwagen, das bis Ende August immer samstags gilt.

An den Grenzen der europäischen Nachbarländer sollten Wartezeiten von bis zu einer Stunde eingeplant werden, für Fahrten nach Slowenien, Kroatien, Griechenland und in die Türkei sogar noch deutlich mehr. Besonders staugefährdet bei der Einreise nach Deutschland sind laut ADAC die drei Autobahngrenzübergänge Suben, Walserberg und Kiefersfelden.

F. Schulze--BTZ