Berliner Tageszeitung - Virgin Galactic fliegt ab Ende Mai wieder ins All

Börse
SDAX 2.19% 13483.16
MDAX 1.9% 27264.89
TecDAX -0.1% 3239.24
Euro STOXX 50 1.52% 4323.52
DAX 1.23% 16051.23
Goldpreis -1.49% 1966.2 $
EUR/USD -0.49% 1.0712 $

Virgin Galactic fliegt ab Ende Mai wieder ins All




Virgin Galactic fliegt ab Ende Mai wieder ins All
Virgin Galactic fliegt ab Ende Mai wieder ins All / Foto: © AFP

Das Weltraumtourismus-Unternehmen Virgin Galactic hat nach zweijähriger Pause eine erste Rückkehrmission im Mai und kommerzielle Weltraumflüge ab Ende Juni angekündigt. Die Mission Unity 25 mit vier Virgin Galactic-Mitarbeitern werde "Ende Mai" stattfinden, teilte die vom britischen Unternehmer Richard Branson gegründete Firma am Montag mit.

Textgröße:

In seiner zweijährigen Flugpause hat das Unternehmen nach eigenen Angaben das Trägerflugzeug und das Raumschiff modifiziert und aufgewertet. Unity 25 soll der letzte Probelauf für die Systeme werden, bevor Virgin Galactic ab Juni Weltraumreisen für Gutbetuchte anbietet. Branson selbst bestieg vor knapp zwei Jahren den bis dato letzten Weltraumflug seiner Firma.

Die Unity 25-Mission ist nach der Definition der US-Luftwaffe der fünfte Flug von Virgin Galactic, der mit über 80 Kilometern Flughöhe den Weltraum erreicht. Zwei Frauen und zwei Männern bilden die Crew. Der geplante Flug bietet nur wenige Minuten in der Schwerelosigkeit: Ein riesiges Trägerflugzeug hebt von einer herkömmlichen Landebahn ab und setzt das Raumschiff, das wie ein großer Privatjet aussieht, in der Höhe ab. Das Raumschiff klettert mit Hilfe seines eigenen Motors von diesem Punkt aus auf über 80 Kilometer Höhe über der Erde, bevor es im Gleitflug wieder sinkt und auf derselben Landebahn aufsetzt. Die Flüge finden von der Basis des Spaceport America in der Wüste von New Mexico statt.

Seit 2005 hat das Unternehmen schon rund 800 Tickets für Trips in den den Weltraum vorverkauft. Die Preise für einen Flug lagen zwischen 200.000 und 450.000 US-Dollar. Doch das Weltraumprogramm von Virgin Galactic verzögerte sich trotz der großen Nachfrage jahrelang - insbesondere nach einem Unfall im Jahr 2014, bei dem ein Pilot ums Leben kam. Der erste kommerzielle Flug mit dem Namen Galactic 01 soll in diesem Jahr nun mit Passagieren der italienischen Luftwaffe starten.

Virgin Galactic konkurriert mit Blue Origin, dem Unternehmen des Milliardärs und Amazon-Gründers Jeff Bezos, das bereits 32 Menschen zu kurzen suborbitalen Flügen ins All geschickt hat. Seit einem Unfall im September 2022 blieb dessen Rakete aber ebenfalls am Boden. Blue Origin kündigte im März an, die Raumfahrt "bald" wieder aufzunehmen.

S. Soerensen--BTZ