Berliner Tageszeitung - Doping: IBSF verhängt Zweijahressperre gegen Quartett um Subkow

Börse
Goldpreis -2.83% 1877.7 $
Euro STOXX 50 0.4% 4257.98
MDAX -0.1% 29778.59
SDAX -0.04% 13494.83
DAX -0.21% 15476.43
TecDAX 0.08% 3338.57
EUR/USD -1.06% 1.0797 $

Doping: IBSF verhängt Zweijahressperre gegen Quartett um Subkow




Doping: IBSF verhängt Zweijahressperre gegen Quartett um Subkow
Doping: IBSF verhängt Zweijahressperre gegen Quartett um Subkow / Foto: © AFP

Der Bob- und Skeleton-Weltverband IBSF hat den früheren Bob-Piloten Alexander Subkow sowie drei weitere russische Athleten wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt. Das gab die IBSF am Mittwoch bekannt. Neben Subkow sind Bob-Pilot Alexander Kasjanow sowie dessen Anschieber Alexej Puschkarjow und Ilwir Chusin betroffen.

Textgröße:

Das Quartett war bereits seit Dezember provisiorisch gesperrt gewesen. Im Falle von Subkow, dem heutigen Präsidenten des russischen Bob- und Skeletonverbandes, ging diese Maßnahme auf die Entscheidung eines Moskauer Gerichts zurück, das Subkow im November die zwei aberkannten Goldmedaillen von den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 wieder zugesprochen hatte.

Der heute 44-Jährige hatte in Sotschi Gold im Zweier- und Viererbob gewonnen, war als überführter Profiteur des Staatsdoping-Systems aber nachträglich vom IOC ausgeschlossen und lebenslang für Olympia gesperrt worden. Von der IBSF-Sperre sind auch Subkows Funktionärstätigkeiten betroffen.

Kasjanow, der in Sotschi in beiden Schlitten Platz vier belegt hatte, und seine Anschieber hatten vom IOC die gleiche Strafe erhalten. Die Fälle von Kasjanows viertem Anschieber Maxim Belugin sowie von Subkows Anschieber Alexei Wojewoda werden von der IBSF noch behandelt.

(P. Rasmussen--BTZ)