Berliner Tageszeitung - Regierung fordert Bestrafung der Verantwortlichen von Stadionkatastrophe

Börse
Goldpreis 0.48% 1754 $
Euro STOXX 50 0.01% 3962.41
TecDAX -0.29% 3118.19
MDAX -0.32% 25971.45
SDAX -0.57% 12511.05
EUR/USD -0.07% 1.0405 $
DAX 0.01% 14541.38

Regierung fordert Bestrafung der Verantwortlichen von Stadionkatastrophe




Regierung fordert Bestrafung der Verantwortlichen von Stadionkatastrophe
Regierung fordert Bestrafung der Verantwortlichen von Stadionkatastrophe / Foto: © AFP

Nach dem Tod von mehr als 120 Menschen bei gewaltsamen Ausschreitungen und einer Massenpanik in einem Fußballstadion in Indonesien hat die Regierung die Polizei aufgefordert, die Verantwortlichen zu ermitteln und zu bestrafen. Die Regierung hoffe, dass die Polizei ihre Sicherheitsverfahren überprüfen wird, sagte Indonesiens Sicherheitsminister Mahfud MD am Montag. Er kündigte zudem an, dass eine Task Force für die Ermittlungen gebildet worden sei.

Textgröße:

Ein Beamter des Ministeriums für Frauenförderung und Kinderschutz sagte am Montag der Nachrichtenagentur AFP, unter den 125 Toten seien mindestens 32 Kinder. Das jüngste sei drei oder vier Jahre alt gewesen.

Ermittler analysierten Videoaufnahmen aus der Umgebung des Stadions, sagte ein Polizeisprecher bei einer Pressekonferenz. Damit sollten Verdächtige identifiziert werden, die für die Ausschreitungen verantwortlich seien. Am Montag sollten zudem die Verantwortlichen der Veranstaltung und 18 Polizeibeamte befragt werden, die "Träger oder Bediener der Waffen" gewesen seien.

Anhänger des Vereins Arema FC waren nach einer 2:3-Niederlage gegen den Erzrivalen Persebaya Surabaya am Samstagabend auf das Spielfeld im Stadion von Malang gestürmt. Die Polizei versuchte daraufhin, die Fans zur Rückkehr auf die Ränge zu bewegen. Nachdem zwei Polizisten getötet worden seien, habe die Polizei Tränengas in die Menge gefeuert. Den Angaben zufolge löste das eine Massenpanik aus, in deren Verlauf 125 Menschen getötet und mehr als 320 weitere Menschen verletzt wurden.

O. Joergensen--BTZ