Berliner Tageszeitung - VfB holt Rio-Weltmeister Lahm und Khedira ins Boot

Börse
Euro STOXX 50 -0.54% 3956.53
MDAX -1.08% 25903.45
DAX -0.57% 14447.61
SDAX -1.12% 12530.48
Goldpreis -0.72% 1783 $
EUR/USD -0.27% 1.0503 $
TecDAX -0.85% 3111.25

VfB holt Rio-Weltmeister Lahm und Khedira ins Boot




VfB holt Rio-Weltmeister Lahm und Khedira ins Boot
VfB holt Rio-Weltmeister Lahm und Khedira ins Boot / Foto: © AFP

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart ist ein echter Personal-Coup gelungen. Philipp Lahm, beim WM-Triumph 2014 Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, und dessen damaliger DFB-Kollege Sami Khedira kehren zu den Schwaben zurück und beraten dort ab sofort den Vorstandsvorsitzenden Alexander Wehrle.

Textgröße:

Zudem schließt sich der ehemalige VfB-Kapitän Christian Gentner abermals dem Klub an. Der 37-Jährige wird nach dem Ende seiner Spielerkarriere beim FC Luzern ab 1. Januar Leiter Lizenzspielerabteilung und Teil des Teams von Sportdirektor Sven Mislintat und Organisationschef Markus Rüdt.

"Der VfB hat mir damals die Möglichkeit gegeben, auf höchstem Niveau Fuß zu fassen", sagte Lahm (38), der von 2003 bis 2005 von Bayern München an die Schwaben ausgeliehen war: "Das war wichtig, um woanders Erfolge zu feiern. Diese Erfahrung möchte ich nun mit dem VfB teilen. In einem Verein Verantwortung zu übernehmen, ist neu für mich. Ich freue mich sehr darauf."

Lahm ist seit seinem Karriereende unternehmerisch tätig und aktuell Chef des Organisationskomitees für die EM 2024. Khedira absolviert den UEFA-Master-Studienkurs für Nationalspieler. Die Aufgabe beim VfB "reizt mich sehr", sagte der 35-Jährige, er wolle seine Erfahrung aus 15 Profijahren "mit dem VfB, meinem Herzensverein, teilen". Gentner hat bereits das Zertifikatsprogramm "Management im Profifußball" von DFB und DFL erfolgreich abgeschlossen.

Wehrle begründete den Schritt damit, der VfB wolle sich "im Sport breiter aufstellen" und "unterschiedliche Perspektiven" einbinden - "insbesondere auch von Menschen, die selbst Profifußball gespielt haben". Der Aufsichtsrat mit Präsident Claus Vogt an der Spitze sei seiner Empfehlung, das Trio zu bestellen, einstimmig gefolgt.

T. Jones--BTZ