Berliner Tageszeitung - Slalom in Wengen: Starker Schmid springt für Straßer ein

Börse
Goldpreis -1.78% 1651.7 $
DAX -2.01% 12284.19
SDAX -3.83% 10507.96
Euro STOXX 50 -2.35% 3348.6
MDAX -3.22% 22541.58
TecDAX -1.75% 2656.28
EUR/USD -1.5% 0.9693 $

Slalom in Wengen: Starker Schmid springt für Straßer ein




Slalom in Wengen: Starker Schmid springt für Straßer ein
Slalom in Wengen: Starker Schmid springt für Straßer ein / Foto: © AFP

Alexander Schmid ist mit dem besten Weltcup-Slalom seines Lebens beim Klassiker in Wengen völlig überraschend in die erweiterte Weltspitze gestürmt und für Linus Straßer in die Bresche gesprungen. Während Straßer im Finale einfädelte, fuhr Schmid von Platz 28 auf 14 vor - und das mit der letzten Startnummer im Feld.

Textgröße:

"Das hätte ich nicht gedacht", sagte der Allgäuer, der nie zuvor im Slalom Weltcup-Punkte geholt hatte, "ich bin sehr, sehr glücklich." Dass er sich beim ebenso sensationellen Sieg des jungen Norwegers Lucas Braathen mit Nummer 67 als 28. überhaupt für den zweiten Lauf habe qualifizieren können, sei schon "Wahnsinn" gewesen. "Es ist einfach cool, dass ich mal meinen Stiefel durchgebracht habe", sagte er.

Straßer, zuletzt nach holprigem Saisonstart in Adelboden noch starker Dritter, wollte sein Scheitern nicht überbewerten. "Der Lauf ist nicht so schwierig, da muss man All-In gehen und entsprechend riskieren", sagte er nach dem Motto: kann passieren. Er sei "in guter Form", betonte der Münchner, "ich habe gemerkt, dass ich richtig gut Gas geben kann." Das will er auf seinem Hausberg in einer Woche in Kitzbühel in ein gutes Ergebnis ummünzen.

Braathen gelang Historisches: Der 21-Jährige fuhr von Platz 29 nach dem ersten Lauf zu seinem zweiten Sieg - das gabs noch nie. Er profitierte vom Pech seines Landsmanns Henrik Kristoffersen, der in Führung liegend kurz vor dem Ziel ausschied. Schmid lag 1,44 Sekunden zurück.

(A. Bogdanow--BTZ)