Berliner Tageszeitung - Verfolgung: Hildebrand als beste Deutsche nur auf Rang 20 - Röiseland gewinnt

Börse
TecDAX 0.09% 3137.63
DAX 0.27% 14529.39
MDAX 0.88% 26183.85
Goldpreis -0.21% 1797.3 $
SDAX 0.91% 12670.76
Euro STOXX 50 -0.17% 3977.9
EUR/USD 0.02% 1.0531 $

Verfolgung: Hildebrand als beste Deutsche nur auf Rang 20 - Röiseland gewinnt




Verfolgung: Hildebrand als beste Deutsche nur auf Rang 20 - Röiseland gewinnt
Verfolgung: Hildebrand als beste Deutsche nur auf Rang 20 - Röiseland gewinnt / Foto: © AFP

Ohne Denise Herrmann und Franziska Preuß haben die deutschen Biathletinnen auch zum Abschluss des Heimweltcups in Ruhpolding eine herbe Enttäuschung erlebt. Beim Sieg der Norwegerin Marte Olsbu Röiseland musste sich Franziska Hildebrand in der Verfolgung über 10 km mit Rang 20 begnügen. Vanessa Hinz wurde 26., Vanessa Voigt belegte den 28. Platz.

Textgröße:

Die überragende Röiseland holte sich drei Wochen vor dem Start der Olympischen Spiele in Peking (4. bis 20. Februar) mit null Schießfehlern in 30:55,0 Minuten ihren sechsten Saisonsieg vor den Schwedinnen Elvira (2/+20,8 Sekunden) und Hanna Öberg (1/32,4). Hildebrand, 17. nach dem Sprint, lag nach drei Schießfehlern 2:32,1 Minuten zurück. Hinz (2/2:42,5) zeigte immerhin aufsteigende Tendenz. Sie war von Rang 60 aus gestartet. Voigt hatte nach zwei Fehlern 2:54,3 Minuten Rückstand.

Herrmann, im Sprint ohnehin nur enttäuschende 24., ließ die Verfolgung planmäßig aus. Dies teilte der Deutsche Skiverband (DSV) kurz vor dem Rennen mit. Der Fokus gelte einem zweiwöchigen Aufbau "inklusive Wettkampf in der Höhe als Vorbelastung". Frontfrau Franziska Preuß fehlt wegen der Folgen einer Corona-Infektion. Zuvor hatte sie wegen einer Fußverletzung passen müssen.

Vor den Winterspielen in Peking (4. bis 20. Februar) steht in Antholz vom 20. bis 23. Januar die Generalprobe an.

(A. Walsh--BTZ)