Berliner Tageszeitung - Atom-Notfallübung mit mehr als 170 Ländern in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Börse
DAX -0.71% 15019.12
MDAX -0.76% 28650.07
SDAX -0.87% 12989.32
Euro STOXX 50 -0.64% 4132.2
TecDAX -0.83% 3160.85
Goldpreis -0.16% 1919.9 $
EUR/USD -0.27% 1.0828 $

Atom-Notfallübung mit mehr als 170 Ländern in den Vereinigten Arabischen Emiraten




Atom-Notfallübung mit mehr als 170 Ländern in den Vereinigten Arabischen Emiraten
Atom-Notfallübung mit mehr als 170 Ländern in den Vereinigten Arabischen Emiraten / Foto: © AFP

Die Vereinigten Arabischen Emirate richten in diesem Jahr eine internationale Großübung der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) aus. Mehr als 170 Länder werden im vierten Quartal 2021 daran teilnehmen, wie Abu Dhabis Gesandter bei der IAEA, Hamad Alkaabi, am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP sagte. Bei der dreitägigen Übung namens ConvEx-3, die alle drei bis fünf Jahre stattfindet, wird die internationale Zusammenarbeit im Fall eines schweren Atomunfalls trainiert.

Textgröße:

Schauplatz der diesjährigen Simulation ist das Atomkraftwerk Barakah an der Nordwestküste der Emirate. Der erste von vier Reaktoren des ersten arabischen Akw war im August ans Netz gegangen. Am Dienstag erteilten die Behörden die Betriebserlaubnis für den zweiten Reaktorblock. Nach der vollständigen Inbetriebnahme soll das Kraftwerk über eine Leistung von 5600 Megawatt verfügen und ein Viertel des Energiebedarfs der Emirate decken.

Das Akw Barakah liegt nur 50 Kilometer von der Grenze zu Saudi-Arabien entfernt. Riad führt eine Militärkoalition arabischer Staaten gegen die Huthi-Rebellen im Jemen an. Die vom Iran unterstützten Rebellen greifen immer wieder mit Drohnen und Raketen Ziele in Saudi-Arabien an, darunter Öl-Anlagen. Zudem drohten sie mit Angriffen auf die Vereinigten Arabischen Emirate und das Kraftwerk Barakah.

(M. Taylor--BTZ)