Berliner Tageszeitung - BKA will mit neuem Präventionsprogramm Medienkompetenz von Jugendlichen fördern

Börse
Goldpreis 0.46% 1709.9 $
EUR/USD 0.17% 0.9844 $
Euro STOXX 50 0.72% 3342.17
DAX 0.78% 12209.48
MDAX 1.33% 22670.64
TecDAX 1.68% 2716.46
SDAX 1.18% 10648.82

BKA will mit neuem Präventionsprogramm Medienkompetenz von Jugendlichen fördern




BKA will mit neuem Präventionsprogramm Medienkompetenz von Jugendlichen fördern
BKA will mit neuem Präventionsprogramm Medienkompetenz von Jugendlichen fördern / Foto: © AFP

Mit einem neuen Präventionsprogramm will das Bundeskriminalamt (BKA) die Medienkompetenz von Jugendlichen im Umgang mit Propaganda, Fake News und Hassbotschaften stärken. Dazu sollen sich die Jugendlichen mit propagandistischen Botschaften im Netz auseinandersetzen und diesen mit selbstentwickelten Gegenbotschaften - sogenannten Counter Narrativen - begegnen, wie das BKA am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

Textgröße:

Das pädagogische Programm mit der Bezeichnung "Contra" wurde demnach mit Wissenschaftlern und Präventionsakteuren entwickelt und richtet sich an Schüler von Haupt-, Real- und Berufsschulen. Die positive Wirkung der selbst entwickelten Gegenerzählungen zu extremistischer Propaganda wurden den Angaben zufolge von Wissenschaftlern der Universität Köln in Zusammenarbeit mit der BKA-Forschungsstelle Terrorismus/Extremismus in einer Vorstudie belegt.

Informationen zu dem Projekt sowie Unterrichtsmaterialien, zu denen auch Multimediainhalte gehören, finden Interessierte unter www.project-contra.org. Auf Anfrage sendet das BKA die Materialien auch kostenlos zu.

(M. Taylor--BTZ)