Berliner Tageszeitung - AfD: "Grundsteuer-Reform dient nur Mehreinnahme des Staates"

Börse
Goldpreis -0.12% 1927.6 $
MDAX 0.98% 29075.86
Euro STOXX 50 0.1% 4178.01
DAX 0.11% 15150.03
SDAX 0.52% 13303.15
TecDAX -0.01% 3203.45
EUR/USD -0.17% 1.0874 $

AfD: "Grundsteuer-Reform dient nur Mehreinnahme des Staates"




AfD:

Der wohnungsbaupolitische Sprecher der AfD-Fraktion Berlin, Harald Laatsch, kritisiert die jetzt beschlossene Reform der Grundsteuer als unausgewogen und unsozial: „Das Ergebnis des jetzt getroffenen Beschlusses bedeutet eine weitere Ausplünderung der Bürger durch den unersättlichen Staat. Hinzu kommt, dass das Wohnen in der Stadt, speziell in Innenstadtbereichen, noch teurer werden wird. In Berlin werden die Citylagen für Normalbürger damit endgültig unbezahlbar.
 
Die AfD fordert seit langem die vollständige Abschaffung der Grundsteuer. Den Einnahmeverlust von rund 13 Milliarden Euro kann Finanzminister Scholz leicht verschmerzen angesichts von Steuermehreinnahmen in Höhe von 48 Milliarden. So würden Mieter entlastet und das Wohnen ein Stück erschwinglicher gemacht.“

 

Textgröße:

(P. Rasmussen--BTZ)