Berliner Tageszeitung - Iranischer Flüchtling gewinnt wichtigen australischen Literaturpreis

Börse
DAX 0.27% 15169.03
Euro STOXX 50 0.23% 4173.08
TecDAX 0.5% 3196.05
Goldpreis -0.18% 1941.8 $
MDAX 0.21% 28872.78
SDAX 1.05% 13202.14
EUR/USD 0.37% 1.0906 $

Iranischer Flüchtling gewinnt wichtigen australischen Literaturpreis




Iranischer Flüchtling gewinnt wichtigen australischen Literaturpreis

Ein in einem Flüchtlingslager auf der Pazifikinsel Manus festgehaltener iranischer Asylbewerber hat einen der wichtigsten australischen Literaturpreise gewonnen. Der kurdische Journalist und Filmemacher Behrus Bootschani wurde mit dem Literaturpreis des Bundesstaates Victoria ausgezeichnet, wie die dortige Regierung mitteilte. Dotiert ist der Preis mit 100.000 australischen Dollar (63.000 Euro).

Textgröße:

Ausgezeichnet wurde das Buch "No Friend But the Mountains: Writing from Manus Prison" (deutsch etwa: "Kein Freund außer den Bergen: Schreiben aus dem Gefängnis Manus"). Medienberichten zufolge schrieb Bootschani das Buch in dem Flüchtlingslager auf seinem Handy und schickte es seinem Übersetzer Stück für Stück über den Online-Dienst WhatsApp.

Das Buch gewann auch in der Kategorie Sachliteratur - der Asylbewerber erhält dadurch weitere 25.000 australische Dollar. Bootschani wird seit 2013 auf der zu Papua-Neuguinea gehörenden Insel Manus festgehalten. Die australische Regierung schickt dorthin und in andere Flüchtlingslager Asylsuchende, die per Boot nach Australien gelangen wollen. Die Flüchtlinge sitzen auf den Inseln meist über Jahre fest, immer wieder gab es Berichte über gravierende Missstände. Die australische Regierung argumentiert, sie unterbinde mit ihrer umstrittenen Flüchtlingspolitik Menschenschmuggel und rette Leben.

 

(L. Brown--BTZ)