Berliner Tageszeitung - Stoltenberg: Ukraine kann sich "so lange wie nötig" auf Nato verlassen

Börse
DAX 0.73% 13918.29
SDAX 0.42% 13233.61
TecDAX 0.3% 3198.05
Euro STOXX 50 0.53% 3809.84
Goldpreis -0.46% 1789.9 $
MDAX 1.04% 28200.44
EUR/USD -0.25% 1.014 $

Stoltenberg: Ukraine kann sich "so lange wie nötig" auf Nato verlassen




Stoltenberg: Ukraine kann sich
Stoltenberg: Ukraine kann sich "so lange wie nötig" auf Nato verlassen / Foto: © AFP

Die Ukraine kann sich nach den Worten von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg "so lange wie nötig" auf die Nato verlassen. Die Staats- und Regierungschefs beschlossen auf ihrem Gipfel in Madrid demnach am Mittwoch ein Hilfsprogramm für das Land, das unter anderem Kommunikations- und Anti-Drohnen-Technik umfasst. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hatte zuvor in einer Videorede auf dem Gipfel "viel modernere Systeme, moderne Artillerie" gefordert.

Textgröße:

Als Konsequenz aus dem russischen Angriffskrieg beschlossen die Nato-Staaten laut Stoltenberg zudem, ihre einsatzbereiten Truppen auf "weit über 300.000" Kräfte aufzustocken, von derzeit rund 40.000. Zudem sagte die Nato zur Abschreckung Russlands mehr Soldaten für das östliche Bündnisgebiet zu. Stoltenberg verwies dabei auf die geplante deutsche Kampfbrigade in Litauen. "Erstmals seit dem Kalten Krieg haben wir solche Pläne", betonte der Generalsekretär.

S. Soerensen--BTZ