Berliner Tageszeitung - Biden fordert nach Angriff auf US-Grundschule schärfere Waffengesetze

Börse
Euro STOXX 50 -0.19% 3448.31
DAX 0.23% 12813.03
SDAX 0.41% 11930.6
TecDAX 0.31% 2894.52
MDAX 0.05% 25837.25
Goldpreis 0.31% 1812.9 $
EUR/USD -0.55% 1.0426 $

Biden fordert nach Angriff auf US-Grundschule schärfere Waffengesetze




Biden fordert nach Angriff auf US-Grundschule schärfere Waffengesetze
Biden fordert nach Angriff auf US-Grundschule schärfere Waffengesetze / Foto: © AFP

Nach dem Angriff auf eine Grundschule mit zahlreichen toten Kindern im US-Bundesstaat Texas hat US-Präsident Joe Biden zu einem schärferen Vorgehen gegen die grassierende Waffengewalt aufgerufen. "Wann, in Gottes Namen, werden wir der Waffenlobby die Stirn bieten?", sagte Biden am Dienstagabend (Ortszeit). Es sei höchste Zeit, "diesen Schmerz in Taten zu verwandeln, für jeden Elternteil, jeden Bürger dieses Landes".

Textgröße:

"Ich bin angewidert und müde", fügte er an. "Sagen Sie mir nicht, dass wir keinen Einfluss auf dieses Gemetzel haben können", sagte er an die Adresse der Republikaner, die sich gegen strengere Waffengesetze wehren. Die Waffenflut im Land, insbesondere Sturmgewehre, müsse stärker reguliert werden.

Ein 18-Jähriger hatte wenige Stunden vorher in einer Grundschule in der Kleinstadt Uvalde in Texas nach Behördenangaben mindestens 18 Kinder sowie eine Lehrkraft getötet. Biden hatte auf dem Rückflug von seiner Asienreise von der Tat erfahren.

M. Tschebyachkinchoy--BTZ