Berliner Tageszeitung - Drei Menschen durch Stromschlag in Bahnhof in München schwer verletzt

Börse
SDAX 0.41% 11930.6
TecDAX 0.31% 2894.52
DAX 0.23% 12813.03
Euro STOXX 50 -0.19% 3448.31
MDAX 0.05% 25837.25
Goldpreis 0.31% 1812.9 $
EUR/USD -0.55% 1.0426 $

Drei Menschen durch Stromschlag in Bahnhof in München schwer verletzt




Drei Menschen durch Stromschlag in Bahnhof in München schwer verletzt
Drei Menschen durch Stromschlag in Bahnhof in München schwer verletzt / Foto: © AFP

In einem Bahnhof in München sind am Dienstag mehrere Menschen von einem Güterzug gesprungen und durch einen Stromschlag zum Teil schwer verletzt worden. Wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte, waren bei einem Halt im Güterbahnhof München-Trudering zwölf Menschen von dem Zug abgesprungen. Ein Mann, der dabei möglicherweise die Oberleitung berührte, eine Jugendliche und ein etwa zehn Jahre altes Kind wurden schwer verletzt.

Textgröße:

Die drei Schwerverletzten wurden den Angaben zufolge ins Krankenhaus gebracht. Sechs ihrer Mitreisenden, die nicht behandelt werden mussten, wurden zur Vernehmung auf ein Bundespolizei-Revier mitgenommen. Drei weitere Menschen flüchteten vor der Polizei.

Die Bundespolizei geht nach Angaben des Sprechers davon aus, dass es sich bei der Gruppe um Migranten handelte, die auf dem Güterzug von Italien über Österreich illegal nach Deutschland eingereist waren. "Alles deutet auf Schleusungskriminalität hin", sagte der Sprecher.

Aus welchen Ländern die Menschen ursprünglich stammen, konnte die Bundespolizei zunächst nicht klären. Sie sprachen demnach Türkisch und Kurdisch. Die Bahnstrecke musste wegen des Polizei- und Rettungseinsatzes vorübergehend gesperrt werden.

D. Meier--BTZ