Berliner Tageszeitung - Dritte Verhandlungsrunde zwischen Ukraine und Russland fürs Wochenende anvisiert

Börse
Goldpreis -2.7% 1865.9 $
Euro STOXX 50 0.4% 4257.98
SDAX -0.04% 13494.83
MDAX -0.1% 29778.59
DAX -0.21% 15476.43
TecDAX 0.08% 3338.57
EUR/USD -1.06% 1.0797 $

Dritte Verhandlungsrunde zwischen Ukraine und Russland fürs Wochenende anvisiert




Dritte Verhandlungsrunde zwischen Ukraine und Russland fürs Wochenende anvisiert
Dritte Verhandlungsrunde zwischen Ukraine und Russland fürs Wochenende anvisiert / Foto: © AFP

Gut eine Woche nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine planen beide Seiten am Wochenende eine dritte Verhandlungsrunde. "Die dritte Runde kann morgen oder übermorgen stattfinden, wir sind in ständigem Kontakt", teilte am Freitag der ukrainische Unterhändler Mychailo Podoljak mit. Auch Russlands Präsident Wladimir Putin sagte in einem Telefonat mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) nach Angaben aus Berlin, dass Russland und die Ukraine eine dritte Runde von Gesprächen für dieses Wochenende planen.

Textgröße:

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow teilte zugleich in Moskau mit, dass Putin derzeit nicht die Absicht habe, den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj zu treffen: "Jetzt ist nicht die Zeit dafür." Alle Kontakte zwischen Russland und der Ukraine sollten über die offiziellen Verhandlungsdelegationen erfolgen. Putin will nach Angaben Peskows derzeit auch nicht mit US-Präsident Joe Biden über den Ukraine-Krieg sprechen.

Bei der zweiten Verhandlungsrunde zwischen der Ukraine und Russland hatten sich beide Seiten am Donnerstag auf die Schaffung humanitärer Korridore verständigt, um Zivilisten aus Kampfgebieten herausholen zu können. Eine von Kiew geforderte Feuerpause wurde von den Unterhändlern Moskaus abgelehnt.

U. Schmidt--BTZ