Berliner Tageszeitung - Malis Ex-Präsident Ibrahim Boubacar Keïta mit 76 Jahren gestorben

Börse
SDAX -0.75% 12234.21
Euro STOXX 50 -0.53% 3918.48
DAX -0.52% 14268.99
Goldpreis 0.24% 1786.6 $
TecDAX -0.72% 3026.52
MDAX -1.1% 25349.92
EUR/USD 0.64% 1.0536 $

Malis Ex-Präsident Ibrahim Boubacar Keïta mit 76 Jahren gestorben




Malis Ex-Präsident Ibrahim Boubacar Keïta mit 76 Jahren gestorben
Malis Ex-Präsident Ibrahim Boubacar Keïta mit 76 Jahren gestorben / Foto: © AFP

Malis früherer Präsident Ibrahim Boubacar Keïta ist tot. Keïta, der das Land von 2013 bis 2020 regierte, starb am Sonntagmorgen im Alter von 76 Jahren in seinem Haus in Bamako, wie die Nachrichtenagentur AFP von seiner Familie erfuhr. Die Familie machte keine Angaben zu der Todesursache.

Textgröße:

Keïta war bei einem Putsch im Jahr 2020 entmachtet worden. Zuvor war er zwischen 1994 und 2000 Ministerpräsident unter dem ersten demokratisch gewählten Präsidenten Alpha Oumar Konaré (1992-2002).

In Mali hatte es in den vergangenen zwei Jahren zwei Militärputsche gegeben. Zunächst stürzten im August 2020 Militärs unter Führung von Oberst Assimi Goïta den damaligen Präsidenten Keita. Im Mai 2021 setzte Goïta dann die zivile Spitze einer Übergangsregierung ab und ernannte sich selber zum Übergangspräsidenten.

Die politische Situation in dem Land ist seit 2012 von starker Instabilität geprägt. Zum Teil wird sie von dschihadistisch motivierter Gewalt verursacht.

(Y. Rousseau--BTZ)