Berliner Tageszeitung - Japanischer Milliardär versteigert Kunstwerk von Basquiat für 85 Millionen Dollar

Börse
Euro STOXX 50 0.29% 3549.29
TecDAX -0.27% 2950.7
DAX 0.35% 13231.82
MDAX -0.13% 27119.15
Goldpreis -0.18% 1821.5 $
SDAX 0.26% 12375.7
EUR/USD -0.58% 1.0525 $

Japanischer Milliardär versteigert Kunstwerk von Basquiat für 85 Millionen Dollar




Japanischer Milliardär versteigert Kunstwerk von Basquiat für 85 Millionen Dollar
Japanischer Milliardär versteigert Kunstwerk von Basquiat für 85 Millionen Dollar / Foto: © AFP

Der japanische Milliardär Yusaku Maezawa hat bei einer Versteigerung ein monumentales Kunstwerk des US-Künstlers Jean-Michel Basquiat verkauft - für 85 Millionen Dollar (gut 80 Millionen Euro). Wie das Auktionshaus Phillips am Mittwoch in New York mitteilte, war das fast fünf Meter breite Gemälde "Untitled" von 1982 zuvor auf 70 Millionen Dollar geschätzt worden. Maezawa hatte das Werk 2016 für 57,3 Millionen Dollar gekauft.

Textgröße:

Das Auktionshaus hatte die Versteigerung im März angekündigt. Maezawa, der schwerreiche Gründer von Japans größtem Online-Modeshop, hatte damals erklärt, der Besitz des Gemäldes sei für ihn "eine große Freude" gewesen. Aber Kunst "sollte geteilt werden, damit sie ein Teil des Lebens aller sein kann". Vor der Auktion war das Kunstwerk noch in London, Los Angeles und Taipeh ausgestellt worden.

2017 hatte Maezawa 10,5 Millionen Dollar für ein anderes Gemälde von Basquiat bezahlt - und damit einen Auktionsrekord aufgestellt. Er will nach eigenen Angaben bald ein Museum eröffnen, um seine Sammlung auszustellen. Maezawa gründete bereits die Contemporary Art Foundation in Tokio und stand 2017 auf der Liste der 200 wichtigsten Kunstsammler des Magazins "ARTnews".

Zuletzt hatte Maezawa vor allem als Weltraumtourist Schlagzeilen gemacht. Er war im Dezember ins All gereist und hatte mehrere Tage auf der Internationalen Raumstation ISS verbracht. Auf Youtube veröffentlichte er Videos, in denen er unter anderem zeigte, wie er sich in der Schwerelosigkeit die Zähne putzte. Die Reise soll rund 87 Millionen Dollar gekostet haben. Im Jahr 2023 will er bei einer weiteren Reise ins All den Mond umrunden.

H. Müller--BTZ