Berliner Tageszeitung - Sämtliche 7-Eleven-Läden in Dänemark wegen Hackerangriffs geschlossen

Börse
DAX -1.22% 12517.18
Euro STOXX 50 -1.07% 3447.72
MDAX -2.25% 22982.7
SDAX -2.21% 10808.25
TecDAX -1.23% 2797.08
Goldpreis 0.24% 1725 $
EUR/USD -1.03% 0.9884 $

Sämtliche 7-Eleven-Läden in Dänemark wegen Hackerangriffs geschlossen




Sämtliche 7-Eleven-Läden in Dänemark wegen Hackerangriffs geschlossen
Sämtliche 7-Eleven-Läden in Dänemark wegen Hackerangriffs geschlossen / Foto: © AFP

Wegen eines mutmaßlichen Cyberangriffs auf das Kassensystem hat die US-Kette 7-Eleven ihre Läden in Dänemark geschlossen. Das Unternehmen teilte am Montag auf Facebook mit, es gehe davon aus, "Opfer eines Hackerangriffs geworden" zu sein. 7-Eleven betreibt in dem Land 175 Läden mit Produkten des täglichen Bedarfs.

Textgröße:

Der mutmaßliche Angriff sei spontan erfolgt, plötzlich seien sämtliche Kassen ausgefallen, sagte der Dänemark-Manager der Kette, Jesper Ostergaard, im dänischen Fernsehen. Einen derartigen Vorfall habe es noch nie gegeben. "Wir bleiben geschlossen, bis wir das Ausmaß kennen", teilte 7-Eleven mit Bezug auf den Hackerangriff mit.

7-Eleven hat seinen Sitz in Irving im US-Staat Texas. Die Kette betreibt weltweit direkt oder über Lizenzverträge über 77.000 Läden.

A. Madsen--BTZ