Berliner Tageszeitung - Corona: Steels abgereist - Jungels positiv am Start

Börse
EUR/USD -0.08% 1.0084 $
MDAX -0.05% 27529.91
TecDAX 0.15% 3138.82
DAX 0.52% 13697.41
SDAX 0.34% 12951.31
Euro STOXX 50 0.56% 3777.38
Goldpreis 0.81% 1769.7 $

Corona: Steels abgereist - Jungels positiv am Start




Corona: Steels abgereist - Jungels positiv am Start
Corona: Steels abgereist - Jungels positiv am Start / Foto: © AFP

Die 109. Tour de France droht zu einer Corona-Lotterie zu werden. Nur kurz nach dem Sieg seines Fahrers Yves Lampaert am Freitag im Auftaktzeitfahren von Kopenhagen musste Tom Steels, Sportdirektor des Teams Quick-Step Alpha Vinyl, wegen eines positiven Tests abreisen. Innerhalb des Teams hat es damit binnen einer Woche sieben Coronafälle gegeben.

Textgröße:

Ob Profis der Mannschaft als direkte Kontakte gefährdet worden sind, war zunächst nicht bekannt. Zur zweiten Etappe am Samstag, die Lampaert im Gelben Trikot bestritt, wurde der einstige Weltklasse-Sprinter Steels durch den Italiener Davide Bramati ersetzt.

Während mehrere positiv getestete Fahrer verschiedener Teams kurz vor dem Tour-Start ersetzt werden mussten, durfte der luxemburgische Profi Bob Jungels trotz zweier positiver Tests in die Tour starten. Die medizinische Kommission des Weltverbandes UCI und der Tour-Organisatoren bescheinigten dem Klassementfahrer des Teams AG2R Citröen in Absprache mit dem Team-Arzt eine geringe Viruslast und stuften ihn als nicht ansteckend ein.

Dies geschah im Einklang mit den Corona-Regeln, die von den Tour-Organisatoren kurz vor Beginn der Frankreich-Rundfahrt gelockert worden waren. Ein positiver Corona-Befund bedeutet demnach nicht mehr zwingend den Ausschluss eines Fahrers, der betroffene Profi wird auf seine Viruslast hin untersucht. Zudem entfiel die Regel, dass bei zwei positiven Corona-Fällen das gesamte Team ausgeschlossen wird.

P. Rasmussen--BTZ