Berliner Tageszeitung - Kaum noch freie Intensivbetten für Kinder in Deutschland

Börse
Euro STOXX 50 1.11% 4218.18
MDAX 1.94% 29421.46
DAX 1.48% 15408.49
TecDAX 3.35% 3305.58
SDAX 1.81% 13405.68
Goldpreis 1.44% 1971.2 $
EUR/USD -0.09% 1.0984 $

Kaum noch freie Intensivbetten für Kinder in Deutschland




Kaum noch freie Intensivbetten für Kinder in Deutschland
Kaum noch freie Intensivbetten für Kinder in Deutschland / Foto: © AFP

Notfallmediziner warnen vor einer "katastrophalen Situation" auf den deutschen Kinder-Intensivstationen. Dort gebe es insgesamt nur noch 83 freie Betten - das seien 0,75 pro Klinik, teilte die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) am Donnerstag in München unter Berufung auf eine Ad-hoc-Umfrage mit. Auch auf den Normalstationen werde es knapp: Von 110 Kinderkliniken hätten zuletzt 43 kein einziges Bett mehr auf der Normalstation frei.

Textgröße:

Jede zweite Klinik habe berichtet, dass sie in den vergangenen 24 Stunden mindestens ein Kind nach Anfrage durch Rettungsdienst oder Notaufnahme nicht für die Kinderintensivmedizin annehmen habe können. "Diese Situation verschärft sich von Jahr zu Jahr und wird auf dem Rücken kritisch kranker Kinder ausgetragen", erklärte DIVI-Generalsekretär Florian Hoffmann.

Für die Umfrage wurden laut DIVI 130 Kinderkliniken angeschrieben, 110 Häuser hätten ihre Daten vom Stichprobentag 24. November zur Verfügung gestellt.

L. Solowjow--BTZ