Berliner Tageszeitung - 17-Jähriger auf Bahnübergang von Interregio-Express erfasst und getötet

Börse
Euro STOXX 50 -0.47% 4158.63
SDAX -1.53% 13102.27
TecDAX -0.51% 3187.09
DAX -0.16% 15126.08
MDAX -0.72% 28869.14
Goldpreis -0.32% 1939.3 $
EUR/USD -0.15% 1.0858 $

17-Jähriger auf Bahnübergang von Interregio-Express erfasst und getötet




17-Jähriger auf Bahnübergang von Interregio-Express erfasst und getötet
17-Jähriger auf Bahnübergang von Interregio-Express erfasst und getötet / Foto: © AFP

Auf einem Bahnübergang in der baden-württembergischen Gemeinde Meckenbeuren ist am Samstagabend ein 17-jähriger Fußgänger von einem Interregio-Express erfasst und getötet worden. Der Jugendliche hatte den Bahnübergang im Ortsteil Kehlen trotz Rotlichts und geschlossener Schranken überquert, wie die Polizei am Sonntag in Konstanz mitteilte. Offenbar hatte er einen bereits wartenden Zug an einem benachbarten Haltepunkt noch erreichen wollen.

Textgröße:

Dabei übersah der 17-Jährige jedoch den herannahenden Interregio-Express, der in Kehlen nicht hält. Der Jugendliche wurde von dem mit dem rund 100 Fahrgästen besetzten Expresszug frontal erfasst und war sofort tot. Seine Angehörigen wurden durch die Notfallseelsorge betreut. Um die Reisenden aus dem Interregio kümmerten sich Mitarbeiter der Deutschen Bahn.

(D. Fjodorow--BTZ)